https://www.faz.net/redaktion/madeleine-bruehl-16184613.html
Autorenporträt / Brühl, Madeleine

Madeleine Brühl

(mabr.)

Geboren am 20. April 1993, wuchs sie im brandenburgischen Senftenberg auf. Ihre Passion für das Schreiben entdeckte sie während der Teilnahme am Schülerprojekt „Jugend und Wirtschaft“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nach dem Abitur 2012 studierte sie Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, später in Dresden. Neben dem Masterstudium arbeitete sie an der Professur für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung und als freie Redakteurin der hochschulübergreifenden „Campus-Zeitung“. Von April 2019 an absolvierte sie das Volontariat bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im April 2021 folgte der Eintritt in die Finanzredaktion.

Finanzen, Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Madeleine Brühl

Seite 1 / 10

  • Symbiose: Ein Teenager mit seinem Smartphone. Mithilfe von Apps soll er so auch mehr Finanzbildung erhalten.

    Finanzapps für Kinder : Die Krypto-Wallet ersetzt das Sparschwein

    Immer mehr Start-ups bieten Apps, die Kinder und Jugendliche an Finanzthemen heranführen sollen. Dabei geht es ums Taschengeld, aber auch Kryptowährung. Ihnen soll der Umgang mit Geld so erleichtert werden. Doch das allein reicht nicht.
  • Europäisches Gemeinschaftswerk: Italienische Schokolade und Schweizer Verpackung

    Wettbewerb für Börsenneulinge : Europas kleine Champions

    Kleine und mittlere Unternehmen sind an der Börse oft wenig bekannt – vor allem über die Landesgrenzen hinaus. Zu Unrecht. Ein Wettbewerb soll das jetzt ändern. Wir stellen die Gewinner vor.
  • Ein bisschen Zuversicht in schwierigen Zeiten: Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal wollten viele Menschen durch ihre Spende helfen.

    Richtig Spenden : Gutes Gefühl mit steuerlichem Vorteil

    Spenden ist historisch und kulturell tief in unserer Gesellschaft verankert. Wer dabei ein paar Dinge beachtet, kann sogar über die Steuererklärung einen Teil zurückbekommen.
  • Moderna-Impfdosen in einem Impfzentrum in Zürich

    Kapitalmarktausblick 2022 : Stabiles Wachstum trotz Omikron erwartet

    Volkswirte der Deka und der Deutschen Bank sind trotz der neuen Virusvariante zuversichtlich, dass sich die Wirtschaft im kommenden Jahr weiter erholt. Derweil herrscht an den Märkten noch Unsicherheit über die weitere Entwicklung.
  • Christine Lagarde

    Geldpolitik : Augenblick der Wahrheit am Anleihemarkt

    Während Anleger einerseits davon ausgehen müssen, dass die Fed ihre Anleihekäufe strafft, hält die EZB weiter an ihrem Kurs fest. Doch eine Abkehr ist nur eine Frage der Zeit.
Twitter