https://www.faz.net/-1s0-9mw4l
Autorenporträt / Brühl, Madeleine

Madeleine Brühl

(mabr.)

Geboren am 20. April 1993, wuchs sie im brandenburgischen Senftenberg auf. Ihre Passion für das Schreiben entdeckte sie während der Teilnahme am Schülerprojekt „Jugend und Wirtschaft“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nach dem Abitur 2012 studierte sie Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, später in Dresden. Neben dem Masterstudium arbeitete sie an der Professur für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung und als freie Redakteurin der hochschulübergreifenden „Campus-Zeitung“. Von April 2019 an absolvierte sie das Volontariat bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im April 2021 folgte der Eintritt in die Finanzredaktion.

F.A.Z., Finanzen, Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Madeleine Brühl

Seite 1 / 9

  • Global Wealth Report : Mehr Geldvermögen als je zuvor

    Selten haben sich Wirtschaft und Geldvermögen so unterschiedlich entwickelt wie im vergangenen Jahr. In Deutschland zeigt sich ein erfreulicher Trend.
  • Ray ban Sonnenbrillen gelten als Fashionstatement und Statussymbol

    Aktie im Blick : Mehr Durchblick im Depot

    Schnöde Nickelbrillen waren gestern, heute darf es auch gern mal das schicke Designergestell sein. Darüber freuen sich auch Aktionäre des französisch-italienischen Konzerns EssilorLuxottica.
  • Damit der Ruhestand auf Rügen gelingt, braucht es Vorsorge.

    Die Vermögensfrage : Wie groß ist meine Rentenlücke?

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht ausreicht. Ein weiteres, wie groß die zukünftige Lücke eigentlich ist.
  • Ein Frettchen bekommt im Zoo von Oakland eine Dosis des Corona-Impfstoffs von Hersteller Zoetis verabreicht.

    Aktie im Blick: Zoetis : Tiergesundheit zieht immer

    Zoetis verdient sein Geld mit Veterinärmedizin für Haus- und Nutztiere. Die waren auch während der Pandemie stark gefragt. Wie sehen also die Zahlen aus?
  • Ein Stups Richtung Börse : Wie man sich zur Geldanlage motiviert

    Ein schier undurchdringbarer Informationsdschungel, Börsenlatein, die Angst vor Crashs: Für viele ist die Börse noch immer ein rotes Tuch. Das lässt sich mit „Nudging“ überwinden.
  • Sektkellerei Schloss Wachenheim: Mit dem Impffortschritt könnten die Sektkorken bald wieder knallen – auch an der Börse.

    Nebenwerte : Von Traditionssekt und Wundheilungshoffnungen

    An den deutschen Börsen richtet sich der Blick zumeist auf den Dax. Doch auch kleine Unternehmen bieten so manch spannende Idee, die große Hoffnungen wecken mag.
  •               Träumen vom frühen Ruhestand: Nach der Gartenarbeit ein Nickerchen in der Sonne

    Altersvorsorge : Lockruf der Frührente

    Im Garten sitzen statt im Meeting, angeln gehen statt zum nächsten Termin: Jeder zweite Deutsche liebäugelt mit einem früheren Renteneintritt. Doch die Umsetzung will gut überlegt sein.
Twitter