https://www.faz.net/-1s0-6mf3g
Autorenporträt / Hummel Katrin

Katrin Hummel

(mel.)

wurde 1968 in Ulm geboren und wuchs im westfälischen Harsewinkel auf. Nach dem Abitur studierte sie Französisch, Geographie und Englisch, zunächst in Straßburg, dann in Freiburg. Nebenbei freie Mitarbeit und zahlreiche Praktika bei Zeitungen, Nachrichtenagenturen, Hörfunk und Fernsehen. Nach dem ersten Staatsexamen besuchte sie die Berliner Journalisten-Schule, im Oktober 1996 trat sie ein Volontariat bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an. Danach war sie zunächst Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“, 2007 wechselte sie zu FAZ.NET, und seit 2012 ist sie Redakteurin im Ressort „Leben“ der Sonntagszeitung. Sie schreibt vor allem zu den Themen Gesellschaft, Kinder und Familie. Verheiratet, zwei Kinder.

Sonntagszeitung, Leben

Aktuelle Beiträge von Katrin Hummel

Seite 2 / 30

  • Die menschenleere Stuttgarter Innenstadt kurz vor dem Beginn der Ausgangssperre am Samstag.

    Ausgangssperre : Abends nicht mehr raus, oder?

    Joggen und Spazierengehen ist noch bis 24 Uhr erlaubt, aber was ist mit Radfahren, Gassi gehen und einkaufen? Wir haben uns umgehört.
  •  Model-Tochter und Model-Mama: Pauline Schüller und Christina Liebing am Set.

    Models und Alter : Wie die Mama, so die Tochter

    Christina Liebing und Pauline Schüller sind Models. Die eine ist älter, die andere jünger. Auf Fotoshootings spielen sie oft Mutter und Tochter. Davon profitieren beide.
  • Im Maschinenbau arbeiten, das kann sich Schwager weiterhin gut vorstellen.

    „Über Tellerrand schauen“ : Literatur- statt Maschinenbau-Blase

    Sein erstes Studium empfand er als recht eindimensional, jetzt sucht er andere Einblicke: Ein Maschinenbauer mit Master-Abschluss im Gespräch über Sinn & Unsinn eines geisteswissenschaftlichen Zweitstudiums.
  • Manche Patienten in dem oberpfälzischen Krankenhaus sind sehr einsam, sie weinen und verlieren langsam den Lebensmut.

    Besuchsregeln im Krankenhaus : „Die Zustände sind unmenschlich“

    Die Krankenhauspsychologin Maria Amsel betreut todkranke Patienten, die wegen der Corona-Regeln keinen oder kaum Besuch bekommen dürfen. Ein Interview über die Angst, das Alleinsein, und das Sterben ohne richtigen Abschied.
  • Aggressiv, schamlos, schnell gekränkt, selbstverliebt: Besaß Trump die Reife für sein Amt?

    Egozentrisch und rücksichtslos : Wenn der Partner ein Narzisst ist

    Narzissten wollen immer heller strahlen als ihr Gegenüber. Dafür ist ihnen meist jedes Mittel recht: Manipulation, Beschimpfungen und dreiste Lügen. Woran merkt man, dass einem das in der eigenen Beziehung widerfährt – und wie geht man damit um?
  • Junge Frauen lassen sich heute weniger unter Druck setzen, wenn es um das erste Mal geht.

    Das erste Mal : Warum Jugendliche immer später Sex haben

    Früher, härter, Generation Porno? Dass junge Menschen immer früher Sex haben, ist ein Vorurteil und hat mit der Realität nichts zu tun. Das Gegenteil ist der Fall. Woran liegt das?
Twitter