https://www.faz.net/-1s0-9qwlf
Autorenporträt / Iskandar, Katharina

Katharina Iskandar

(isk. )

ist seit 2006 Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie studierte Literatur und Politikwissenschaft in Marburg und Canterbury/Großbritannien mit dem Schwerpunkt Demokratisierungsprozesse und internationale Beziehungen. Nach dem Studium hospitierte sie zunächst in der Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. mit anschließendem Volontariat. Während des Studiums Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Projektes der Vereinten Nationen in New York, später folgte im Volontariat eine Station im Korrespondentenbüro in Brüssel. Seit 2006 berichtet sie über Kriminalität, Polizei und Extremismus.

F.A.Z., Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Katharina Iskandar

Seite 3 / 139

  • SEK im Einsatz

    Geldwäsche und Betrugsverdacht : Rocker bei Razzia verhaftet

    Der Zoll hat am Mittwochmorgen Razzien in mehreren Städten gegen rund 50 Beschuldigte durchgeführt. Ein Schwerpunkt war Frankfurt. Offenkundig wurde ein höherrangiges Mitglied der Rocker-Szene inhaftiert.
  • Trauer in Volkmarsen: Am Tag nach der Attacke versammeln sich die Bürger.

    Anschlag auf Rosenmontagszug : Volkmarsen und sein quälendes Rätsel

    Vor einem halben Jahr ist in der nordhessischen Stadt Volkmarsen ein Mann in den Rosenmontagszug gefahren. Während die Menschen versuchen, das Geschehen zu verarbeiten, wirft das Motiv des Täters weiter Fragen auf.
  • Vorbereitung auf den Zugriff: Die Einsatzkräfte im Gallus.

    SEK-Einsatz im Gallus : Ein schlechter Notruf-Scherz zweier Betrunkener

    Im Frankfurter Gallus ist die Polizei mit einem Großaufgebot angerückt, Spezialeinsatzkommando-Kräfte inklusive. Die vermeintliche Bedrohung durch einen bewaffneten Mann stellt sich als Missbrauch der Notrufnummer heraus. Eine Gefahr bestand nie.
  • Diebstahlserie: Mit einem Schraubendreher kann sich ein Autodieb Zugang zum Wagen verschaffen (Symbolbild).

    Serie von Autodiebstählen : Die Diebe haben es auf Toyotas abgesehen

    In Frankfurt sind auffällig viele Autos der japanischen Marke Toyota verschwunden. Die Polizei rechnet nicht damit, dass die Diebstahlserie bald endet und rät, Autos zusätzlich zu sichern.
  • Problemviertel: Zwei Polizisten beobachten die Feiernden in Alt-Sachsenhausen.

    Frankfurt Alt-Sachsenhausen : Debatte um Sperrstunde

    Nach Ausschreitungen im Frankfurter Stadtteil Alt-Sachsenhausen will die Polizei die Sperrstunde deutlich vorverlegen. Die Stadt und auch ein Mitgründer der Initiative „Altsax neu“ sind nicht abgeneigt.
  • Einsatz: Immer wieder müssen Polizisten in Alt-Sachsenhausen ran

    Alt-Sachsenhausen : Polizisten mit Flaschen und Steinen attackiert

    Im Frankfurter Kneipenviertel Alt-Sachsenhausen haben mehrere Menschen Polizisten angegriffen, weil die einen Streit schlichten wollten. Am Ende setzten sich die Beamten mit Pfefferspray zu Wehr.
  • Heuler: Frankfurt will flächendeckend Sirenen installieren, so wie es früher einmal war

    Warnung im Katastrophenfall : Frankfurt will zurück zur Sirene

    Nun soll auf einmal alles ganz schnell gehen: In Frankfurt sollen flächendeckend Sirenen installiert werden, nachdem das Projekt drei Jahre lang brach lag. Aber mit dem Aufbau der Geräte ist es offenbar nicht getan.
  • Auch im Bordell „Sex Inn“ im Frankfurter Bahnhofsviertel bleiben die Betten vorerst leer.

    Prostitution in Corona-Zeiten : Leere im Laufhaus

    Anders als in Nordrhein-Westfalen sind die Bordelle in Frankfurt wegen der Pandemie noch immer geschlossen. Käuflichen Sex gibt es aber nach wie vor. Prostituierte entwickeln neue Geschäftsmodelle – zum Ärger der Bordellbetreiber.