https://www.faz.net/-1s0-9qwlf
Autorenporträt / Iskandar, Katharina

Katharina Iskandar

(isk. )

ist seit 2006 Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie studierte Literatur und Politikwissenschaft in Marburg und Canterbury/Großbritannien mit dem Schwerpunkt Demokratisierungsprozesse und internationale Beziehungen. Nach dem Studium hospitierte sie zunächst in der Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. mit anschließendem Volontariat. Während des Studiums Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Projektes der Vereinten Nationen in New York, später folgte im Volontariat eine Station im Korrespondentenbüro in Brüssel. Seit 2006 berichtet sie über Kriminalität, Polizei und Extremismus.

F.A.Z., Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Katharina Iskandar

Seite 2 / 156

  • Um Anschläge mit Fahrzeugen zu verhindern, wurden auch vor der Oper graue Betonklötze aufgebaut.

    Abwehrsperren : Fahrradständer und Bänke gegen Terror

    Nach jahrelanger Diskussion über die Terrorabwehrsperren in der Frankfurter Innenstadt soll es nun bald eine ästhetisch annehmbare Lösung geben. Offen ist noch, wie das Ganze finanziert werden soll.
  • Zeuge und Tathelfer: die präparierte Brieftaube Charly – demnächst Star einer Ausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst

    20 Jahre Thomy-Erpressung : Nur die Taube war Zeuge

    Eine Ausstellung in Frankfurt erinnert demnächst an einen der größten Erpressungsfälle der Nachkriegsgeschichte. Eine schier unglaubliche Geschichte um vergiftete Lebensmittel, Rohdiamanten und Brieftauben.
  • Seda Basay-Yildiz im Juli 2018 in ihrem Büro in Frankfurt

    „NSU 2.0“ : Basay-Yildiz glaubt nicht an Einzeltäter-Theorie

    Gegen den Hauptverdächtigen im Fall „NSU 2.0“, einen Mann aus Berlin, wird nun Anklage erhoben. Das hessische Innenministerium sieht die Polizei endgültig entlastet – doch es gibt Widerspruch.
  • Kürbisse zu Halloween : Eine Kugel für den guten Zweck

    Halloween steht vor der Tür. Und mit dem Fest ist auch der Kürbis wieder da. Was die Frucht mit der Panzerschale für unseren Alltag bedeutet.
  • Demonstration im Juli 2020 in Wiesbaden.

    Serie von Drohbriefen : Staatsanwaltschaft erhebt im Fall „NSU 2.0“ Anklage

    In der Drohbriefserie muss sich nun ein 53 Jahre alter Arbeitsloser aus Berlin für die Taten verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen ihn erhoben. Der Verdacht, Polizisten könnten involviert gewesen sein, bestätigte sich nicht.
  • Dauerärgernis: Pizzaschachteln liegen nicht nur in Mülleimern, sondern auch und gerade daneben

    Gegen Müll in Frankfurt : Pfand auf Pizza-Kartons geplant

    50 Cent Pfand auf eine Pizzaschachtel: Das könnte in Frankfurt bald Wirklichkeit werden. Die neue Ordnungsdezernentin von der FDP möchte auf diese Weise gegen Müll in Parks und auf Plätzen vorgehen.
  • Zum letzten Mal: Zwei Polizeihelfer laufen in Frankfurt durch den Sinai-Park.

    Ende der Freiwilligen Polizei : Entscheidung ohne Gespräch

    Die Abschaffung des Freiwilligen Polizeidienstes durch die neue Frankfurter Stadtregierung ist umstritten und stellt die Polizei vor Herausforderungen.
  • Ähnelt der Polizei-Uniform: Menschen, die im freiwilligen Freiwilligen Polizeidienst tätig sind, ist nicht egal, was in ihrem Umfeld passiert.

    Freiwilliger Polizeidienst : Mit der Brechstange

    Die jüngste Debatte in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung lässt tief blicken. Denn die Koalition scheint nicht begriffen zu haben, wofür der Freiwillige Polizeidienst eigentlich gedacht ist.