https://www.faz.net/-1s0-6m01k
Autorenporträt / Krüger, Karen (kkr)

Karen Krüger

(kkr)

Geboren 1975 in Marburg, aufgewachsen im badischen Waldshut-Tiengen und in Istanbul, wo sie Abitur machte. Studium der Geschichtswissenschaft, Soziologie und Romanistik in Bielefeld, Berlin und Bordeaux, danach Mitglied im Bielefelder Graduiertenkolleg für Sozialgeschichte. Längere Forschungsaufenthalte in Afrika, mehrere Veröffentlichungen über den ruandischen Genozid. In Berlin war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität in einem Projekt zu Afrikas Geschichte und Gegenwart. Sie schrieb als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen, war von 2006 bis 2008 Volontärin bei der F.A.Z. und wurde dort im April 2008 Redakteurin im Feuilleton und im Reiseblatt. 2010 wurde sie mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten ausgezeichnet. Anfang 2012 wechselte sie zur Feuilletonredaktion der Sonntagszeitung in Berlin. 2015 erschien ihr Buch „Bosporus Reloaded. Die Türkei im Umbruch“ und 2016 „Eine Reise durch das islamische Deutschland“. Seit 2020 ist sie Feuilletonredakteurin mit Sitz in Mailand.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Karen Krüger

Seite 1 / 40

  • Ganz normaler Feierabend in Rom: Stau auf der Via della Conciliazione

    Bürgermeisterwahl in Rom : Ewige Stadt der Widersprüche

    In Rom sind am Wochenende Bürgermeisterwahlen. Virginia Raggi von der Fünf Sterne-Bewegung hat viele enttäuscht – auch römische Kulturschaffende wie Nicola Lagioia.
  • In Italien regt sich seit Monaten Protest gegen die Corona-Politik der Regierung, hier bei einer Demonstration in Rom Ende Juli. Den Regierungschef Mario Draghi hat ein Protestierender in SS-Uniform gesteckt.

    Italiens Corona-Leugner : „Lasst sie uns aufspießen“

    Die Staatsanwaltschaft in Turin hat erwirkt, dass der Telegram-Kanal „Basta Dittatura“ („Genug mit der Diktatur“) geschlossen wird. Dort riefen Italiens Corona-Leugner zu Mord und Totschlag auf.
  • Sexistische Statue in Italien : Hinterngucker

    Im süditalienischen Sapri ist die Bronzeskulptur einer Ährensammlerin enthüllt worden. Ihre knappe Kleidung und aufreizende Pose sorgen für Empörung.
  • Eike Schmidt, Direktor der Uffizien

    Uffizien-Direktor im Gespräch : „Gymnasiallehrer rümpfen die Nasen“

    Florenz braucht sein kunstinteressiertes Publikum, fürchtet aber die Überfüllung der Stadt. Ein Gespräch mit Eike Schmidt, dem Direktor der Uffizien, über visionäre Projekte, Ketchup auf Sandstein und seine Lieblinge im Museum.
  • Dantes Verse

    Dantes Verse : Wer nie sein Brot mit Salz aß

    Die Göttliche Komödie enthält viele, allerdings vor allem indirekte Hinweise auf Essen. Im Exil hatte Dante Sehnsucht nach dem Geschmack seiner Heimat, nach den Speisen der toskanischen Küche.
  • Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan

    Asli Erdogan wird verfolgt : Türkischer Justizterror

    Die Schriftstellerin Asli Erdogan hat es vorhergesagt, als sie vom Vorwurf der Terrorpropaganda freigesprochen wurde: Die Staatsanwälte würden ihr weiter nachsetzen. Mit Rechtsprechung hat das nichts zu tun.
  • Da stehen sie und knien nicht, das gilt allerdings für beide Teams: Die Nationalmannschaften von Italien und Wales vor dem Beginn ihrer EM-Partie.

    Streit um italienische Elf : Das Knie gebeugt

    Verwirrung vor dem EM-Spiel der Azzurri gegen Wales: Die einen knieten, als Zeichen gegen Rassismus, die anderen blieben stehen. In Italien tobt eine Debatte darüber, was die Spieler hätten tun sollen.