https://www.faz.net/-1s0-951gw
Autorenporträt / Duerrholz, Johanna

Johanna Dürrholz

(jdhz.)

Geboren 1989 in Haselünne, aufgewachsen in Meppen an der Ems. Seit 2008 Wahlkölnerin. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Bonn, nach dem Bachelor dann der Entschluss: noch einmal studieren. Das Fach mit dem schönen Namen „Online-Redakteur“ an der Technischen Hochschule in Köln studiert, 2017 mit einer Arbeit über Diversität in deutschen Redaktionen abgeschlossen. Von 2015 an freie Online-Redakteurin für den Westdeutschen Rundfunk. Ihr Praxissemester absolvierte sie 2017 bei FAZ.NET sowie SZ.de. Seit November 2017 Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET. Seit Februar 2018 schreibt sie außerdem regelmäßig im „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

FAZ.NET, Sonntagszeitung, Gesellschaft, Leben

Aktuelle Beiträge von Johanna Dürrholz

Seite 1 / 24

  • Allein joggen gehen? Unsere Autorin macht das nur bei Tageslicht (Symbolbild).

    Der Moment .... : ... in dem ich mich nicht mehr sicher fühlte

    In der Pandemie gibt es für unsere Autorin einen Zufluchtsort: den Weiher ums Eck. Dort ist sie fast täglich joggen oder spazieren. Und genau dort ist nun eine Frau vergewaltigt worden. Der Täter ist auf der Flucht, und das Joggen unserer Autorin? Ist ausgesetzt.
  • Erika Rischko wird von ihrem Mann Dieter für ihre Social-Media-Auftritte in ihrem Wohnzimmer gefilmt.

    Seniorin begeistert Nutzer : 81 Jahre, Fitness-Junkie, Tiktok-Star

    Acht Minuten Unterarmstütz? Kein Problem: Die Rheinländerin Erika Rischko ist mit 81 Jahren fitter als manch einer mit 20. Bei der Tiktok-Gemeinde kommt das gut an: Die Seniorin hat dort mehr als 120.000 Fans.
  • „Man sollte sich Rückzugsräume bewahren, in denen man auch ungestört kommunizieren kann“, rät Psychiater Jan Kalbitzer Paaren im Homeoffice.

    Psychiater über den Lockdown : „Lebt so, dass ihr eine Affäre haben könnt“

    Homeoffice, Kinderbetreuung, Müdigkeit, Stress: Vielen geht es gerade nicht gut. Psychiater Jan Kalbitzer glaubt, wir haben in der Pandemie viel zu lang auf „Durchhalten“ gesetzt, anstatt den Alltag anzupassen – und gibt Tipps für den verschärften Lockdown.
  • Impfarzt im Gespräch : „Die Impfung ist die einzige Chance“

    Der Hamburger Arzt Dirk Heinrich ist seit vergangener Woche als Teil eines mobilen Impfteams in Seniorenheimen unterwegs. Im Interview spricht er über die ersten Impftage, die Reaktionen der Bewohner und die kommenden Monate.
  • Tampons für alle? : No tampon, no cry

    Frei zugängliche Tampons für alle? Manche finden das nicht gut. Andere regen sich darüber auf. Dabei sollte die Antwort klar sein. Und den wichtigsten Punkt streift die Debatte gar nicht erst.