https://www.faz.net/-1s0-9mw6k
Autorenporträt / Christner, Johanna

Johanna Christner

(joch.)

1994 in Frankfurt am Main geboren. Zweisprachig alphabetisiert, zwölf Jahre später deutsch-italienisches Abitur. Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie der Kunstgeschichte in Frankfurt. Neben dem Studium journalistische Praktika und freie Mitarbeit für diverse Print-Medien sowie das ZDF. Nach einer Hospitanz im Ressort „Deutschland und die Welt“ freie Autorin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Studienabschluss mit einer Arbeit über die Aufarbeitung des Nationalsozialismus in der Publizistik von Erich Kästner. 2019 Eintritt in das Volontariat der F.A.Z. Erhält währenddessen den Niebergallpreis für einen Artikel über das rassistische Attentat in Hanau. Seit April 2021 Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“.

F.A.Z., Deutschland und die Welt

Aktuelle Beiträge von Johanna Christner

Seite 1 / 13

  • Der Kaffee meines Lebens : Die Kondensmilch macht’s

    Unsere Autorin kannte Dosenmilch vorwiegend als Zutat in Desserts. In Vietnam lernte sie, dass sich damit auch Kaffee süßen lässt – und dass Heißgetränke noch viel besser schmecken, wenn sie mit einem Lächeln überreicht werden.
  • Als Tochter alevitischer Kurden wurde sie 1995 in Berlin geboren und wuchs in Kreuzberg auf.

    Schauspielerin Gizem Emre : „Ich bin sehr nah am Wasser gebaut“

    Sie landete mit ihrer Rolle in „Fack ju Göhte“ ihren ersten großen Erfolg: Im Stil-Fragebogen verrät Gizem Emre ihr größtes Talent, womit sie in Gesprächen das Eis bricht – und das Geheimnis hinter einem thailändischen Stuntmann.
  • Ikonen ihrer Zeit: Paris Hilton und Nicole Richie in der Doku-Soap „The Simple Life“ im Jahr 2004.

    Mode aus den 2000er Jahren : Ja, auch das ist jetzt Vintage

    Mode verläuft zyklisch und damit sind nun Baguette-Taschen, Bandeau-Tops mit Spaghettiträgern und tiefsitzende Jeans aus den 2000er Jahren zurück. Generation Z weiß das gut zu stylen – und doch regt sich auch Kritik.
  • Glas von Helle Mardahl : „Kunst muss man fast schmecken können“

    Als Inspiration dienten die Süßwarengeschäfte ihrer Kindheit: Mit Glaskreationen für die Esstafel begeistert Helle Mardahl auf Instagram und bei Prominenten. Und das, obwohl die Künstlerin ursprünglich aus der Modebranche stammt.
  • Rechtsextreme Influencerinnen : Das nette Nazi-Mädchen von nebenan

    Rechtsextreme Influencerinnen suchen in den sozialen Medien nach Anhängern. Mit Frisurentipps, Backrezepten und Aufnahmen vor grünen Landschaften wirken sie zunächst unverfänglich – doch der Schein trügt. Eine Recherche.
  • Selbst über einen großen Abstand können Windpocken-Viren über die Luft übertragen werden – das scheint auch für die Delta-Variante zu gelten.

    US-Behörde warnt : Delta-Variante ähnlich infektiös wie Windpocken

    In einem internen Papier der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC wird davor gewarnt, wie infektiös die Delta-Variante ist. Auch von zweifach Geimpften kann demnach eine hohe Ansteckungsgefahr ausgehen.
  • Ein polizeiähnliches Fahrzeug: Der Transporter mit der Aufschrift „Friedensfahrzeug“ verbreitet im Katastrophengebiet Falschnachrichten.

    Rechtsextreme und „Querdenker“ : Die helfenden Hände von rechts

    Im Katastrophengebiet mischen sich Rechtsextreme und „Querdenker“ unter die Helferinnen und Helfer. Doch die Unterstützung der zum Teil vorbestraften Akteure hat politische Motive – und es fließt viel Geld.
  • Dafür benötigt man keine Zauberei: Für die Herzdruckmassage braucht es nur zwei Hände.

    Herzdruckmassage : „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

    Der Fall Christian Eriksen hat für Entsetzen gesorgt. In Deutschland erleiden täglich mehr als 200 Menschen einen Herzstillstand. Im Interview erklärt Intensivmediziner Bernd Böttiger, was bei einer Reanimation zu beachten ist.
Twitter