https://www.faz.net/-1s0-9mw6k
Autorenporträt / Christner, Johanna

Johanna Christner

Volontär/in (joch.)

Geboren 1994 in Frankfurt am Main. Während der Schulzeit Teilnahme am bilingualen deutsch-italienischen Sprachzweig, was nach zwölf Jahren mit dem deutschem Abitur und der italienischen Maturità abgeschlossen wurde. 2012 erste journalistische Erfahrungen bei der Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“. 2014 Beginn des Studiums der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie der Kunstgeschichte in Frankfurt, wobei Seminare von Journalisten des Hessischen Rundfunks und der „Frankfurter Rundschau“ besucht wurden. Neben dem Studium journalistische Praktika und freie Mitarbeit für das Form Design Magazin, „Horizont“ und für das ZDF. Im Februar 2018 Hospitanz beim F.A.Z.-Magazin und im Ressort „Deutschland und die Welt“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, danach freie Mitarbeiterin. 2019 Studienabschluss mit einer Arbeit über die Aufarbeitung des Nationalsozialismus in der Publizistik von Erich Kästner. Im April 2019 Eintritt in das Volontariat der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

F.A.Z.

Aktuelle Beiträge von Johanna Christner

Seite 1 / 9

  • Prominente in Quarantäne: Nicht alle der weltweit mehr als eine Million Todesopfer und der 33,2 Millionen Infektionen bleiben gesichtslos.

    Prominente mit Corona : Es kann jeden treffen

    Vor dem Virus sind wir nicht alle gleich, so viel ist sicher. Und doch hat es in den vergangenen Monaten auch Schöne, Reiche und Berühmte erwischt.
  • Wer hat die Nase vorn? In Iffezheim liefern sich hochkarätige Rennpferde einen harten Wettbewerb.

    Große Woche in Iffezheim : Kreuze und Komplizen

    Wer die Reise nach Iffezheim trotz Pandemie auf sich nimmt, brennt für den Galoppsport. Denn bei der Großen Woche steht nicht nur Champion-Reiter Murzabayev im Blickpunkt – sondern auch weitgereiste Gäste.
  • 80 oder 25 Prozent? Vor dem Hintergrund dieses Fotos kam das Start-up Civey zu ganz eigenen Umfrageergebnissen.

    Demoskopen-Streit mit Civey : Wer oder was ist hier repräsentativ?

    Das Unternehmen Civey sorgt für Aufruhr unter deutschen Demoskopen: Die Rede ist von missachteten Qualitätsstandards und Verletzung wissenschaftlicher Gütekriterien. Civey selbst sieht sich als Opfer einer Schmutzkampagne.
  • Rechtsextremisten bei einem Musikfestival im sächsischen Ostritz

    Gefahr durch Rechtsrock : Spiel mir das Lied vom Terror

    Für den Verfassungsschutz sind Rechtsrock-Konzerte für die rechtsextreme Szene von großer Bedeutung. Zudem gilt Rechtsrock als Einstiegsdroge zur Radikalisierung. Zu Recht?
  • Die Berufsgruppe der Freien ist durch die Corona-Krise schwer getroffen, für viele gibt es keine neuen Einsätze oder Aufträge mehr.

    Freie Journalisten zu Corona : Mit gestutzten Flügeln

    In der Corona-Pandemie sorgen sich freie Journalisten nicht nur um Aufträge, sondern auch um die eigene Existenz. Der Staat unterstützt mit Soforthilfen. Aber reicht das aus?
  • Muslime in Xinjiang : Und jeden Freitag gab es Schweinefleisch

    China nennt Umerziehungslager für Muslime „Ausbildungszentren“. Der Uigure Omir Bekali gilt als einer der ersten Zeugen, die über die Haft in Xinjiang sprechen – und berichtet von acht Monaten Folter.