https://www.faz.net/redaktion/jochen-stahnke-11104364.html
Autorenporträt / Stahnke, Jochen

Jochen Stahnke

(stah.)

Im Herbst 1980 geboren in Hamburg. Studierte in Hamburg und Bradford Geschichte, Afrikanistik und Politikwissenschaft. Anschließend Volontariat bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im April 2010 Eintritt in die politische Redaktion. Von November 2016 bis Oktober 2021 Korrespondent für Israel, die Palästinensergebiete und Jordanien mit Sitz in Tel Aviv. Seither Korrespondent in Berlin.

Politik

Aktuelle Beiträge von Jochen Stahnke

Seite 1 / 54

  • Treffen mit Xi : Was Scholz in China erreicht hat

    Der Bundeskanzler hat aus Peking Botschaften in seinem Sinne mitgebracht. Die Symbolik der Reise hatte er sorgfältig geplant.
  • Biontech-Chef Ugur Sahin betritt zum Start der Chinareise das Flugzeug in Berlin.

    Corona-Impfstoffe : Neue Chancen für Biontech in China

    Auch Biontech-Chef Ugur Sahin ist mit dem Bundeskanzler nach China geflogen. Lässt die Volksrepublik endlich den mRNA-Impfstoff der Mainzer zu? Der Besuch hat die Wahrscheinlichkeit dafür erhöht.
  • Betonen das Verbindende: Xi Jinping und Olaf Scholz bei ihrem Treffen am 4. November in Peking

    Scholz in Peking : Zwölf Stunden China und zurück

    Bundeskanzler Olaf Scholz ringt dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping ein Signal an Putin ab. Ansonsten wirbt er für eine Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen. Das kommt in Peking gut an.
  • Olaf Scholz und Xi Jinping während eines virtuellen Treffens am 9. Mai 2022

    Scholz-Besuch in Peking : Im Reich der Härte

    Vor der Antrittsreise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach China steht vor allem eine Frage im Raum: Wie hält es Deutschland mit dem totalitär regierten Land, das offen die regelbasierte Weltordnung herausfordert?
  • Ein Meer an Containern: Die Chinesen wollen sich am kleinsten Terminal im Hamburger Hafen beteiligen.

    Reederei Cosco : Streit um Chinas Beteiligung am Hamburger Hafen

    Die Fachminister sind gegen den Einstieg der chinesischen Reederei Cosco am Hamburger Hafen, das Kanzleramt ist dafür. Spricht Scholz ein weiteres Machtwort?
  • Tod und Zerstörung: Ein Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes am Militärflughafen Fürstenfeldbruck am 5. September 1972

    Opfer des Olympia-Anschlags : Schuld und Geld

    Die Hinterbliebenen der Opfer des Olympia-Anschlags wollen höhere finanzielle Entschädigungen. Nun stehen die Verhandlungen mit der Bundesregierung offenbar kurz vor einer Einigung.
Twitter