https://www.faz.net/-1s0-6m075
Joachim Müller-Jung- Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Joachim Müller-Jung

(jom)

Geboren am 10. März 1964 in Heidelberg. Nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium Wiesloch und ersten Gehversuchen als freier Journalist begann er in Heidelberg ein Biologiestudium, das er in Köln fortsetzte und nach einem längeren Forschungsaufenthalt in den Urwäldern Madagaskars mit einer Diplomarbeit über die Reptilienfauna der Insel abschloss. Parallel zum Studium forcierte er seine wissenschaftsjournalistische Berichterstattung für Agenturen, Zeitschriften und insbesondere als freier Mitarbeiter für die „Kölnische Rundschau“. Dort begann er 1993 ein zweijähriges Volontariat. Im April 1995 kam er als Redakteur für das Ressort „Natur und Wissenschaft“ zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Februar 2003 hat er die Leitung des Ressorts übernommen.

F.A.Z., Feuilleton, Natur & Wissenschaft

Aktuelle Beiträge von Joachim Müller-Jung

Seite 1 / 207

  • 39:41

    F.A.Z. Wissen – der Podcast : Wissenschaftler unter Beschuss

    Selten standen Forscher so stark im Fokus der Öffentlichkeit wie während der Pandemie. Für viele hatte das Hass und Drohungen zur Folge. Was heißt das für die Wissenschaftskommunikation?
  • Klimaforscher Klaus Hasselmann bei dem Ehren-Empfang am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg.

    Deutsche Nobelpreis-Erfolge : Lohn der schöpferischen Elite

    Früher war der Nobelpreis an deutsche Forscher die Ausnahme, inzwischen triumphieren sie. Der Preis für die Klimaforschung zeigt: Um daraus richtig Kapital zu schlagen, wäre einiges dazu zu lernen.
  • Ohne Maske: In Hamburg dürfen Geimpfte und Genesene („2G“) zum Beispiel in Clubs wieder ohne Maske und ohne Abstand tanzen

    Corona-Winter : Nicht zu früh zu nachlässig werden

    Es ist verständlich, dass viele Deutsche Sehnsucht nach Normalität haben. Aber auch wenn es wohl die letzte Welle der Pandemie ist: Wir sollten sie nicht unterschätzen.
  • 36:15

    F.A.Z. Wissen – der Podcast : Genesen, geimpft oder gar reif für den Booster?

    Der Impfschutz hält nicht ewig, auch nicht der Schutz nach durchgestandener Infektion. Wann kann man sich wieder infizieren oder sogar an Covid-19 erkranken? Und wie kann man das verhindern? Neues zur Dauer und Effektivität der Körperabwehr.
  • Selfie von Benjamin List und seiner Frau Sabine List in einem Amsterdamer Restaurant, kurz nachdem sie die Nachricht vom Nobelpreis erhalten haben.

    Katalysator-Forscher List : Respektlos zum Nobelpreis

    Mit dem Schicksal im Bunde: Der neue Chemie-Nobelpreisträger aus Deutschland ist Nachfahre berühmter Forscher, Katastrophen-Überlebender und ein unangepasster Vordenker seines Fachs. Der neue Musterknabe der deutschen Forschung.
  • Nobelpreisträger Hasselmann : Merkels Klimamagier

    Angela Merkel und Klaus Hasselmann haben sich kennengelernt, als die Kanzlerin noch Umweltministerin war. Er lieferte ihr die Daten für den Klimagipfel in Kyoto. Seine Auszeichnung mit dem Physiknobelpreis ist auch ein politisches Zeichen.
  • Ausgezeichnet: Bringen beide Nobelpreise für Literatur den Frankfurter Verlagen internationalen Ruhm?

    Medizin-Nobelpreis : Der größte Schmerz ist nicht von langer Dauer

    Der Medizin-Nobelpreis 2021 geht nicht an die Erfinder der Corona-Impfstoff, sondern an zwei Sinnesforscher. Das tut weh. Einerseits. Andererseits ist noch nicht aller Tage Abend. Denn wer fühlen kann, muss nicht gleich zweifeln.
  • Influenza-Impfung in Amerika: Die jährliche Grippewelle ist im vergangenen Jahr weltweit fast ganz ausgefallen, jetzt droht ein Rückschlag.

    Warnung vor „Twindemic“ : Viruswelle im Doppel- oder Dreierpack

    Die Zahl der Infektionen mit Influenza-Viren geht bereits früh im Herbst hoch, während die Fallzahlen der Sars-CoV-2-Infizierten immer noch sehr hoch sind. Experten warnen vor Koinfektionen und raten zur Influenza-Impfung.
Twitter