https://www.faz.net/-1s0-6lzz6
Autorenportät / Karb, Ingrid

Ingrid Karb

(iff.)

wurde am 15. April 1965 in Frankfurt am Main geboren. Nach der Schulzeit in Frankfurt studierte sie Journalistik und Germanistik in Dortmund. Im Rahmen des Studiums absolvierte sie ein Volontariat bei den „Lüdenscheider Nachrichten“ im Sauerland. Als frischgebackene Diplomjournalistin kam sie 1990 in die politische Redaktion der „Neuen Ärztlichen“, einer Publikation aus der Verlagsgruppe der F.A.Z. Von dort wechselte sie ein Jahr später ins Haupthaus, wo sie zunächst als Redakteurin beim Chef vom Dienst alle Abläufe in einem großen Zeitungshaus kennenlernte. Seit Oktober 1995 arbeitet sie als Blattmacherin in der Rhein-Main-Redaktion, wo sie auch das Themengebiet Gesundheit betreut. Verheiratet, ein Sohn.

F.A.Z., Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Ingrid Karb

Seite 1 / 18

  • So voll wird es sobald nicht mehr: das Große Haus im Wiesbadener Staatstheater, Szene aus „Cosi fan tutte“

    Öffnung von Theater und Oper : Kein Schachbrettmuster in Hessen

    Die hessischen Theater und Opern müssen sich pandemiebedingt auf neue Voraussetzungen für den Spielbetrieb einstellen. Während das Mainzer Staatstheater mehr Zuschauer zulässt, bleibt in Frankfurt vorerst alles beim Alten.
  • Ingrid Karbs Lieblingsgericht: „Lasagne à la casaligna“

    Lieblingsgerichte der Redaktion : Italienisches Studentenmahl

    Sahne, Käse, Olivenöl und Rotwein: Dieses Wohlfühlgericht von Ingrid Karb ist sicherlich nicht für eine Diät geeignet – geschmacklich aber seit vielen Jahren unübertroffen.
  • Schwer verletzt: Der Zwanzigjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).

    Unfall in Rüsselsheim : Versuchte Tötung mit dem Auto?

    Am Donnerstag ist ein Mann in Rüsselsheim in eine Bushaltestelle gefahren und hat einen Zwanzigjährigen dabei schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Hintergründe sind bislang unklar.
  • Ins Krankenhaus oder zum Arzt: ein Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes

    Überfüllte Notaufnahmen : Wieso denn gleich ins Krankenhaus?

    Rettungsdienste, Kliniken und Arztpraxen aus dem Rhein-Main-Gebiet arbeiten an einem Modellprojekt gegen überfüllte Notaufnahmen zusammen. Patienten sollen damit schnell und kostengünstig behandelt werden.
  • Mund auf: Eine medizinische Mitarbeiterin nimmt in einem Covid-19-Testzentrum einen Abstrich.

    Neues Infektionsgeschehen : Corona-Hotspot Offenbach

    Offenbach bleibt der rote Fleck auf der Landkarte. Dort gibt es die meisten Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in Deutschland. Der Grenzwert von 50 ist überschritten.
  • Maske im Klassenzimmer: Zum Schulstart in Hessen führen immer mehr Schulen eine umfassende Maskenpflicht ein (Symbolbild).

    Schulstart in Hessen : Schüler tragen Masken auch im Unterricht

    Die Ferien in Hessen sind vorbei, die Kinder wieder in den Klassenzimmern und die Infektionszahlen steigen – besonders in Offenbach. Die Schulen reagieren mit einer verstärkten Maskenpflicht.
  • Führungs-Duo: Anna Eichhorn und Stefan Grüttner stehen an der Spitze der hessischen Gesundheitswirtschaft.

    Gesundheitsbranche und Corona : „Denkanstöße durch die Pandemie“

    Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise? Die Vorsitzenden des Vereins Gesundheitswirtschaft Rhein-Main sprechen im Interview über Veränderungen durch die Pandemie, gestiegene Reputation für Branche und Bereiche, die gestärkt aus der Krise hervorgehen.