https://www.faz.net/-1s0-6m05y
Helmut Mayer - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Helmut Mayer

(hmay)

Geboren 1961 in Wien, wo er später Philosophie, Physik und Mathematik studierte und bei der Stadtzeitschrift „Falter“ seine ersten journalistischen Erfahrungen machte. Es folgten Jahre als freier Autor, vor allem für die Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der „Neuen Zürcher Zeitung“, sowie als Lektor für Sachbuch und Geisteswissenschaften im C. Hanser Verlag, München, dann als Wissenschaftslektor und Mitherausgeber der „Neuen Rundschau“ im S. Fischer Verlag, Frankfurt. Fertige Bücher zogen ihn letztlich aber doch mehr an als Manuskript- und Umbruchstapel. Seit 2008 ist er Redakteur im Feuilleton und mittlerweile zuständig für „Neue Sachbücher“.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Helmut Mayer

Seite 2 / 22

  • Eine kleine Sachbuchauswahl aus dem Frühjahr (allerdings mit drei übersetzten Titeln, die für den neuen Buchpreis nicht in Frage gekommen wären)

    Neuer Buchpreis : Lob des Sachbuchs

    Nächstes Jahr im Humboldt Forum: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hebt einen Deutschen Sachbuchpreis aus der Taufe.
  • Victor Hugo schreibt nach Geisterdiktat: Protokoll der Séance am 4. Juni 1855

    Manuskript-Ausstellung : Der Dämon testiert seine Niederlage

    Nach einer Séance, vor der Hinrichtung, aus dem Gefängnis oder dem Irrenhaus: Die Ausstellung „Manuscrits de l’extrême“ in der Pariser Nationalbibliothek versammelt außergewöhnliche Handschriften.
  • Ausstellung im Musée d’Orsay : Um einen Satan aus Paris bittend

    Eine Ausstellung im Musée d’Orsay widmet sich den Bildern von Farbigen – im wörtlichen wie übertragenen Sinn – vor dem Hintergrund der französischen Kolonialgeschichte. Das Projekt ist ambitioniert.
  • Frankfurter Kammerspiele 1985 vor der geplanten öffentlichen Uraufführung von Rainer Werner Fassbinders Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“, in der ein lediglich als „Der reiche Jude“ titulierter Immobilienmakler auftreten sollte: Demonstranten - unter ihnen Ignatz Bubis (in der Mitte) - entrollen auf der Bühne ein Transparent mit der Aufschrift „Subventionierter Antisemitismus“.

    Antisemitismus von links : Fatale Kippfiguren

    „Das Gegenteil von gut“: Eine Ausstellung in der Frankfurter Anne-Frank-Bildungsstätte widmet sich antisemitischen Motiven in der westdeutschen Linken seit 1968.
  • Film über Hans Blumenberg : Höhleneingänge

    Geschliffenes für die Stenorette: Der Dokumentarfilmer Christoph Rüter hat ein Roadmovie über den Philosophen Hans Blumenberg gedreht.
  • So darf man sich das demnächst wohl auch in Paris vorstellen: „Tulips, 1995-2004“ von Jeff Koons, auf der Rockefeller Plaza in New York.

    Jeff-Koons-Kunst in Paris : Ist das Kitsch oder kann das weg?

    Paris erhielt ein Kunst-Geschenk, an dem sich viele stören: Das „Bouquet of Tulips“ von Jeff Koons kommt aus Amerika und ist dem Gedenken an die Opfer der Terror-Anschläge gewidmet. Wo es hinsoll, ist nun endlich klar.
  • Paul Virilio (1932 - 2018).

    Französischer Philosoph : Paul Virilio ist gestorben

    In seinen Texten ging es um die Beschleunigung des Lebens und die Mediengesellschaft. Seine Prognosen waren gewagt. Nun ist der französische Philosoph Paul Virilio im Alter von 86 Jahren gestorben.