https://www.faz.net/-1s0-6m03u
Autorenporträt / Schmoll, Heike

Heike Schmoll

Korrespondent/in (oll.)

Geboren am 10. Februar 1962 in Villingen. 1980 Hebraicum, 1981 Abitur am neusprachlichen Bunsen-Gymnasium in Heidelberg. Danach Studium der Germanistik und Evangelischen Theologie in Heidelberg. 1982 Graecum. Fortsetzung des Studiums als Stipendiat des Tübinger Stifts in Tübingen und München. 1988 Staatsexamen in Tübingen. Während der ersten Semester schrieb sie als freie Mitarbeiterin Konzertkritiken für das „Heidelberger Tageblatt“. Unterbrechung des Studiums für eine halbjährige Hospitanz in der Kirchenredaktion des Südwest-Fernsehens in Baden-Baden. Angeregt durch das Studium bei Eberhard Jüngel und Wolfhart Pannenberg, gilt ihr besonderes Interesse der Systematischen Theologie. Am 1. Januar 1989 Eintritt in die Nachrichtenredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2002 Verleihung der theologischen Ehrendoktorwürde in Tübingen, 2005 Verleihung des Deutschen Sprachpreises der Henning-Kaufmann-Stiftung. Zuständig für Schul- und Hochschulpolitik sowie Fragen der wissenschaftlichen Theologie. Verantwortlich für die Seite „Bildungswelten“, seit März 2008 Korrespondentin in Berlin. Hessischer Kulturpreis 2018.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Heike Schmoll

Seite 90 / 92

  • Iglu-Studie : Im Süden lesen die Kinder am besten

    Bei der erweiterten Stichprobe des innerdeutschen Vergleichs der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) unter sechs Bundesländern hat Baden-Württemberg die besten Ergebnisse erzielt, dicht gefolgt von Bayern und Hessen.
  • Kommentar : Elite nicht an einem Ort

    Mit dem Vorschlag der SPD künftig „Elite-Universitäten“ zu fördern, hat Kanzler Schröder im Jahr der Innovation“ eine bildungspolitische Debatte entfacht. Das FAZ.NET-Spezial blickt über die Landesgrenzen.
  • Musliminnen in Paris

    Frankreich : Im Sinne des Laizismus

    Das Kopftuchverbot in Frankreich ist ein Versuch, die fünf Millionen dort lebenden Muslime zu integrieren.
  • Studenten: Müssen sie künftig zahlen?

    Studiengebühren : Kein Tabu mehr

    In den meisten Parteien wird inzwischen laut über Studiengebühren nachgedacht. Angesichts der Sparzwänge in den Ländern werden es sich auf Dauer wohl kein Land und kein Stadtstaat mehr leisten können, darauf zu verzichten.
  • Wolfgang Huber (2003)

    Wolfgang Huber : Mehr protestantisches Profil

    Als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Wolfgang Huber nun den Höhepunkt seiner Karriere erreicht. Ein Portrait.
  • Scheidender EKD-Ratsvorsitzender Manfred Kock

    EKD-Synode : Wachsende Bibelignoranz

    Von "Kainszeichen" und "Judaskuß" sprechen viele, aber den biblischen Ursprung dieser Worte kennt kaum jemand - dagegen will die EKD jetzt vorgehen.
  • Baden-Würtemberg : Das Kopftuch als politisches Zeichen

    Von den elf Bundesländern, die das Kopftuch für an öffentlichen Schulen unterrichtende Lehrerinnen untersagen wollen, hat Baden-Württemberg als erstes einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt.