https://www.faz.net/redaktion/friedrich-schmidt-11104254.html
Autorenporträt/ Schmidt, Friedrich

Friedrich Schmidt

(frs.)

wurde 1980 in Kiel geboren. In Passau und Berlin studierte er Jura, in Paris am Institut d’Etudes Politiques und an der Sorbonne. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Im Juni 2008 Eintritt in die politische Redaktion der Zeitung. Seit Januar 2014 politischer Korrespondent für Russland, Belarus, den Kaukasus und Zentralasien mit Sitz in Moskau.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Friedrich Schmidt

Seite 2 / 114

  • Terror? Polizisten nehmen am Montag Aufrührer in Almaty fest.

    Tagelange Unruhen : Wer waren die Aufrührer in Kasachstan?

    Wer die „Terroristen“ waren, die Almaty heimsuchten, ist weiter unklar. Viele vermuten einen Machtkampf in der Elite. Russland sieht eine „Farbenrevolution“.
  • Auf dem Weg nach Kasachstan: Ein Foto des russischen Verteidigungsministeriums zeigt Soldaten am Donnerstag an einem Flughafen außerhalb von Moskau

    Truppen in Kasachstan : Eine Bitte um brüderliche Hilfe Moskaus

    Zwanzig Jahre lang hatte das von Russland geführte Militärbündnis ODKB kaum praktische Bedeutung. Nun wirkt es an der Niederschlagung des Aufruhrs in Kasachstan mit.
  • Aufstand in Kasachstan : Putins Einmarsch gegen „Terroristen“

    Kasachstans Präsident Tokajew bittet das von Moskau dominierte Verteidigungsbündnis ODKB um militärische Hilfe. Die russischen Truppen im Land stellen einen markanten Bruch mit der bisherigen Linie dar.
  • Russische Komiker : Mit Witz und Mut gegen Putin

    Mit beißendem Sarkasmus persiflieren russische Komiker Staatswillkür, Korruption und die Autoritätssehnsucht vieler Russen. Damit riskieren sie viel.
  • Memorial-Anwalt Ilja Nowikow vor Journalisten am 29. Dezember in Moskau

    Repression in Russland : Auch Rechtsschutzzentrum von Memorial aufgelöst

    Nach dem Dachverband der Menschenrechtler ist nun auch das Rechtsschutzzentrum der Memorial-Bewegung für aufgelöst erklärt worden. Im Ausland wird Kritik laut, doch Moskau verbietet sich ein „Diktat“.
  • Jurij Dmitrijew

    Jurij Dmitrijew : Opfer des Großangriffs

    Die Vorwürfe erschienen selbst offiziellen Gutachtern abwegig. Aber Russlands Justiz schickt Jurij Dmitrijew für 15 Jahre ins Lager. Das Verfahren ist Teil eines Großangriffs auf die Organisation Memorial.
  • Repression in Russland : Putins Feldzug gegen Memorial

    Russland verfügt die Auflösung von Memorial International. Der Kreml ist bemüht, das Ansehen der Menschenrechtsschützer zu beschädigen. Noch vor Jahresende scheint Putin möglichst viele Kritiker zum Schweigen bringen zu wollen.
  • Eine entspannte Atmosphäre im Gastraum des russischen Restaurants „Björn“.

    Premiere des Guide Michelin : Moskauer Sterne

    Der Guide Michelin hat erstmals Restaurants in Moskau ausgezeichnet. Die Lokale symbolisieren den Wandel der feinen russischen Küche – und ein Neun-Gänge-Menü muss hier gar nicht viel kosten.
  • Der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in Moskau bei seiner jährlichen Pressekonferenz

    Jährliche Pressekonferenz : Putins Generalabrechnung mit dem Westen

    Russlands Präsident erhebt neuerlich Vorwürfe gegen Kiew und den Westen. Dieser wolle Russland „von innen“ zerstören und belüge das Land ständig. Doch seine Ausführungen sind widersprüchlich.