https://www.faz.net/-1s0-6m00b
Autorenporträt / Röth, Frank

Frank Röth

Fotograf/in

Geboren am 27. Juni 1968, aufgewachsen im Odenwald. Nach Abschluss der Realschule zweijährige Ausbildung zum AV-Medien-Designer in Stuttgart. Wehrdienst als Reprofotograf, anschließend Assistent bei einem Werbefotografen. Seit 1989 Pressefotograf. Bis 1993 freier Mitarbeiter der „Südhessischen Post/Bergsträßer Echo“, danach Redaktionsfotograf der englischsprachigen Wochenzeitung „Prognosis Weekly“ in Prag. 1995 freier Fotograf für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1996 wurde er ihr Redaktionsfotograf. Von Juni 1999 bis Januar 2003 fotografierte er für die Zeitung in Berlin. Frank Röth ist verheiratet und hat zwei Töchter.

F.A.Z.

Aktuelle Beiträge von Frank Röth

Seite 1 / 6

  • Neue Häuser : Ein Haus wie eine Wundertüte

    Zu eng, zu dunkel, zu marode – die Vorbehalte gegen Fachwerkhäuser kennt ein junges Bauherrenpaar aus Hanau nur zu gut. Zum Glück hat es sich auf sein Gespür verlassen.
  • Designerlampen für mehr Licht : Frankfurt leuchtet

    Die Tage werden kürzer und dunkler. Darum haben wir acht Frankfurter Persönlichkeiten und ihre Sehenswürdigkeiten ins rechte Licht gerückt.
  • Architektur im Museum : Hell, licht und leicht

    Wenn der Anbau dem Altbau fast den Rang abläuft: Lichtdurchflutete Innenräume, als Material dominieren feinstgeschliffener Sichtbeton und Eschenholz. Das Jüdische Museum hat eine neue Adresse.
  • Frankfurter Buchmesse 2020 : Wenn es in den Hallen hallt

    „Gespenstisch“ findet Karin Schmidt-Friderichs, die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, das verwaiste Messegelände. Unser Fotograf hat sich auf die Suche gemacht – und doch Spuren menschlichen Lebens entdeckt.
  • Rheingau : Zeit der Weinlese

    Wenn die Tage im Spätsommer langsam kürzer werden, beginnt die Weinlese. Auch wenn wegen Corona alles ein bisschen anders läuft – die Winzer und Erntehelfer im Rheingau bleiben hoffnungsfroh.
  • Etwa vier Minuten brauchen die Männer, um das Holz zu formen.

    Kaffeehausstühle von Thonet : Alt eingesessen

    Thonet wurde mit einem Stuhl berühmt, der die Wiener Kaffeehauskultur prägte wie kein anderes Möbelstück. Heute könnte das Unternehmen von der Sehnsucht nach Authentizität profitieren – wären die Menschen nur bereit, mehr Geld auszugeben.
  • Mode in Frankfurt : Dressed for success

    Auch Frankfurt hat modische Menschen – und Influencer, die mit ihrem stylischen Outfits Geld verdienen. Wir haben vier von ihnen dort getroffen, wo im nächsten Jahr die Fashion Week stattfinden soll.
  • „Grand Tower“ Frankfurt : Weißer noch als weiß

    Mit 180 Metern ist der „Grand Tower“ der höchste Wohnturm des Landes. Der jüngste Neuzugang der Frankfurter Skyline ist nicht nur sehr hoch – sondern auch außergewöhnlich schön geworden.
  • Lieblings-Schmuckstücke : Ein Stück von mir

    Man bekommt ihn geschenkt, erbt ihn oder erwirbt ihn in besonderen Momenten: Schmuck ist oft bedeutungsgeladen. Elf F.A.Z.-Redakteurinnen erzählen von dem Stück, das ihnen besonders lieb und teuer ist.