https://www.faz.net/redaktion/eva-maria-magel-11104329.html
Autorenporträt / Magel, Eva-Maria

Eva-Maria Magel

(emm.)

Geboren am 3. Dezember 1970 im unterfränkischen Marktheidenfeld. Hat schon seit der Schulzeit für regionale Zeitungen geschrieben. Studierte zunächst in Regensburg, dann in Paris Germanistik und Romanistik. Dort „Licence Études franco-allemandes“. Danach, mit Studienaufenthalten in Italien, prägende Jahre an der Universität Konstanz, wo sie mit einer Arbeit zu Mme de Staël abschloss. Widmete sich weiter der Literaturwissenschaft und kam dann doch ganz zum Journalismus: 1999/2000 Volontariat bei der F.A.Z., Eintritt in die Kulturredaktion der Rhein-Main-Zeitung. Schreibt vor allem über Theater, Tanz, Film und über Künste für junges Publikum. Bernd-Mand-Preis für Kulturjournalismus der Assitej, Mitarbeit an europäischen Hochschulprojekten. Leitet das Kulturressort der Rhein-Main-Zeitung.

Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Eva-Maria Magel

Seite 1 / 125

  • Das Erbe geht nach Karlsruhe: Choreograf William Forsythe (r) neben Peter Weibel (l), Leiter des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM).

    Vorlass geht nach Karlsruhe : Verschleudertes Forsythe-Erbe

    In Frankfurt ist nichts geblieben: Seinen Vorlass gibt William Forsythe nach Karlsruhe. Und sein Tanz ist schon lange nicht mehr in Frankfurt zu sehen.
  • Primadonna: Anna Netrebko als „Tosca“ bei den Salzburger Festspielen

    Streit um Netrebko-Auftritt : Taktlos im Musikgeschäft

    Wird die Kunstfreiheit bemüht, sind manche Politiker schnell überfordert. Das zeigt die Kontroverse um den geplanten Auftritt der russischen Operndiva Anna Netrebko bei den Internationalen Wiesbadener Maifestspielen.
  • Das Beste kommt meistens zum Schluss: Oft ist der Griff zum Nachtisch der Höhepunkt einer jeden Mahlzeit, unabhängig, ob man sich nun als Freund oder Feind der Pudding-Haut versteht.

    Geht doch! : Wie der Pudding hautfrei bleibt

    Einen gibt es immer, der sie gern isst: die Haut auf dem Pudding. Doch das ist entschieden zu wenig. Hier ein paar Tricks, wie man den festen Film vermeiden kann.
  • Hessische Kino-Fans kommen 2023 voll auf ihre Kosten. (Symbolbild)

    Hessische Filmfestivals 2023 : Binge-Watching im Kino

    Mit Africa Alive fängt es an – dieses Jahr liegen die hessischen Filmfestivals noch dichter aneinander als sonst. Wer dabei sein will, muss sich ranhalten.
  • Teile der Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild, die er wenige Tage zuvor, im November 1938, aufgrund der nationalsozialistischen Verfolgung an die Stadt Frankfurt hatte verkaufen müssen.

    Kunst im Nationalsozialismus : Gewissensfrage für die Zukunft

    Maximilian von Goldschmidt-Rothschild war ein Kunstsammler von Rang. 1938 wurde er zum Verkauf gezwungen. Was dann geschah, zeigt das Museum Angewandte Kunst nun in einer Ausstellung.
Twitter