https://www.faz.net/redaktion/david-klaubert-11737418.html
Autorenporträt / Klaubert, David

David Klaubert

(klau.)

Jahrgang 1983, wuchs in den Allgäuer Bergen auf. Nach dem Abitur arbeitete er ein Jahr lang in einer Kindertagesstätte in São Paulo. Sein Studium der Journalistik und Lateinamerikanistik absolvierte er in Eichstätt – mit einem Auslandssemester in Daressalam. Auf das Volontariat bei der F.A.Z. folgten zwei Jahre als Redakteur im Ressort „Leben“ der Sonntagszeitung sowie zwei Jahre als politischer Redakteur bei FAZ.NET. Von Mai bis Juli 2014 war er Gastredakteur der „Folha de S. Paulo“ in Brasilien. Seit November 2016 Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

Deutschland und die Welt

E-Mail: d.klaubert@faz.de

Aktuelle Beiträge von David Klaubert

Seite 1 / 25

  • F.A.Z. Exklusiv : Das Gold der Narcos

    Bis zu seiner Festnahme galt Raffaele Imperiale als einer der wichtigsten Kokainhändler Europas. Entschlüsselte Chats zeigen: Von seinen Millionengewinnen ließ er Gold kaufen – und nach Deutschland schaffen.
  • Geldautomatensprenger : Boom!

    Jede Nacht wird in Deutschland im Schnitt ein Geldautomat gesprengt. Ein internationales Ermittlungsverfahren zeigt, wie skrupellos und organisiert die Täter vorgehen – inklusive Testlabor und Schulungsvideos.
  • Der Fall Daniel Kinahan : „No Drugs, No Champions“

    Daniel Kinahan wird im Boxen wegen seiner Expertise geschätzt. Nun setzt die US-Regierung ein Kopfgeld aus. Bei der Polizei gilt er als Drogenboss. Die Nähe zu Großpromoter Probellum ist frappierend.
  • Fünf Millionen Dollar für Hinweise: Daniel Kinahan (zweiter von links), sein Bruder Christopher Jr. und sein Vater Christy Kinahan werden von der amerikanischen Drogenbehörde gesucht.

    Fünf Millionen Dollar Kopfgeld : US-Drogenbehörde sucht Boxberater Kinahan

    Daniel Kinahan gilt als einer der einflussreichsten Berater im Boxgeschäft. Jetzt hat die amerikanische Drogenbehörde fünf Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt – weil er der Boss eines der brutalsten Kartelle Europas sein soll.
  • Digitale Geschäft: Rauschgifthändler sind mitteilsam, wenn sie glauben, dass keiner mitlesen kann.

    Internationaler Rauschgifthandel : Wer nicht spurt, stirbt

    Mit der Operation „Trojan Shield“ wurden auch im Rhein-Main-Gebiet zahlreiche Drogenbanden aufgedeckt. Sie nutzten verschlüsselte Handys, nun stehen sie vor Gericht. Einblicke in eine kriminelle Welt.
  • Kokainschmuggel : Im Drogen-U-Boot über den Atlantik

    Vor gut zwei Jahren wurde an der spanischen Küste ein U-Boot voll Kokain entdeckt. Der Prozess gegen die Besatzung und ein Buch offenbaren nun die Details der waghalsigen Atlantiküberquerung.
  • Kryptodienst Anom : Organisierte Kriminalität in der Falle

    Mit dem Kryptodienst Anom stellte das FBI eine Falle, durch die weltweit Hunderte Drogenhändler festgenommen werden konnten. Aber sind die so erhobenen Beweise vor deutschen Gerichten verwertbar?
Twitter