https://www.faz.net/-1s0-6m0am
Autorenporträt / Deckers, Daniel

Daniel Deckers

(D.D.)

1960 in Düsseldorf geboren, in Köln aufgewachsen. Nach dem Abitur die Welt hinter Klostermauern kennengelernt: in Warburg (Westfalen), dann – zwecks Studiums der katholischen Theologie – in Freiburg (Schweiz) und Bonn, schließlich in Bogotá (Kolumbien) und Köln. Promotion an der Jesuitenhochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main über die Gerechtigkeitslehre eines spanischen Dominikanertheologen des 16. Jahrhunderts. In Freiburg (Schweiz) Forschungen über scholastische Wirtschaftsethik. Nach früheren Kontakten mit der F.A.Z., welche die Lust am Journalismus weckten, Eintritt in die politische Nachrichtenredaktion zum 1. Oktober 1993. Nach sieben Jahren Wechsel in das Ressort „Die Gegenwart“, seit dem 1. Mai 2011 deren verantwortlicher Redakteur. Zuständig für die Berichterstattung über die katholische Kirche in Deutschland. Deckers lehrt Geschichte des Weinbaus und Weinhandels an der Hochschule Geisenheim. Verheiratet, sechs Kinder.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Daniel Deckers

Seite 3 / 83

  • Missbrauch – ein Kreuzweg für die Betroffenen.

    Sexueller Missbrauch : Kein Geld der Welt macht das Leid wieder gut

    Zehn Jahre hat es gedauert, ehe dass die deutschen Bischöfe die Entschädigung der Missbrauchsopfer in die Hände eine unabhängigen Kommission legen wollen. Den Verlust an Glaubwürdigkeit macht das wohl nicht mehr wett.
  • Corona macht´s möglich: Die Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz tagt im Fürstensaal des Fuldaer Stadtschlosses anstatt im nicht ganz so prunkvollen Priesterseminar der Bischofsstadt

    Streit über Ökumene : Droht eine deutsche Nationalkirche?

    Nicht nur Laien gehen auf Konfrontationskurs mit dem Vatikan. Auch immer mehr Bischöfe lassen sich das Denken und Sprechen nicht länger verbieten. Droht jetzt eine deutsche Nationalkirche?
  • Das Brechen der Hostie

    Ökumenischer Kirchentag : Rom auf Konfrontationskurs mit deutschen Katholiken

    Auf dem ökumenischen Kirchentag in Frankfurt sollten Katholiken und Protestanten erstmals an Abendmahl und Eucharistie der jeweils anderen Kirche teilnehmen dürfen. Doch nun kommt Widerstand aus Rom.
  • Zwei Frauen rauchen bei einer Protestaktion für legalen Cannabis-Konsum.

    Rauschgiftkonsum in Europa : Cannabis trotzt Corona

    Trotz Ausgangsbeschränkungen und geschlossener Clubs wurde auch während der Pandemie in Europa jede Menge Rauschgift konsumiert. Einige Auffälligkeiten weist der diesjährige Europäischen Drogenbericht dennoch aus.
  • Im Dom zu Brandenburg: Eine flexible Bestuhlung ermöglicht trotz aller Distanz ein Gruppengefühl.

    Gottesdienst in Corona-Zeiten : Im Himmel auf Erden

    Wegen Corona verirren sich noch weniger Menschen in Gottesdienste. Spärlich besetzte Bänke wie in Limburg sehen in Pandemiezeiten trist aus. Eine andere Bestuhlung wie im Brandenburger Dom wirkt Wunder.
  • Corona-Demos in Berlin : Größenwahn und Gewaltphantasien einer Minderheit

    Die Bilder aus Berlin am Samstag waren nicht schön. Doch von einem breiten Protest gegen die Corona-Politik ist nichts zu sehen. Vielleicht sollte man das Spektakel achselzuckend zur Kenntnis nehmen und sich den wirklichen Problemen widmen.
  • Wenn es nur die Stühle wären ... aber manch ein Abgeordneter dürfte in der kommenden Legislaturperiode in einem Container statt in einem schmucken Büro arbeiten.

    Streit über Wahlrecht : Was für ein Finale

    Die Parteien der großen Koalition haben es zwei Legislaturperioden lang nicht vermocht, das Bundestagswahlrecht zu reformieren. Aber dem nächsten Bundestag wollen sie schon wieder Zügel anlegen. Eine Groteske.