https://www.faz.net/-1s0-92ecx
Autorenporträt / Baron van Lijnden, Constantin

Constantin van Lijnden

(cvl.)

Als Kind eines niederländischen Vaters und einer deutschen Mutter 1985 in Düsseldorf geboren und ebendort aufgewachsen. Zwei Semester Kulturwissenschaft, Psychologie und Literatur in Berlin als zu wolkig empfunden, neun Semester Jura in Düsseldorf als zu bleiern. Letzteres Studium gleichwohl abgeschlossen und danach im Justizjournalismus beide Neigungen glücklich verbunden. 2013 bis 2017 Redakteur der „Legal Tribune Online“, davor und währenddessen freier Autor für zahlreiche Publikationen von der „Juice“ bis zur „Zeit“. Seit August 2017 Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wo er sich für F.A.Z. Einspruch mit Themen rund ums Recht befasst.

F.A.Z.

Aktuelle Beiträge von Constantin van Lijnden

Seite 1 / 41

  • Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) bei einer Pressekonferenz zu den neu beschlossenen Corona-Maßnahmen am 20. Januar 2021. 54:25

    F.A.Z. Einspruch Podcast : Halbherzige Homeoffice-Pflicht

    In der aktuellen Sendung sprechen wir über die jüngsten Beschlüsse und Urteile im Kontext der Corona-Krise. Dabei beschäftigen uns insbesondere die Regeln zur Heimarbeit und zum Betreuungsnotstand.
  • Dieser Account ist Geschichte: Seit dem Wochenende ist Donald Trump bei Twitter gesperrt.

    Trump und Twitter : Soziale Medien dürfen nicht unser Babylon werden

    Nie zuvor haben so viele Menschen miteinander gesprochen wie heute in den sozialen Medien. Das erschwert es, Gesprächsregeln zu finden, mit denen alle leben können. Versuchen müssen wir es trotzdem.
  • Der republikanische Abgeordnete Brian Mast, umringt von Soldaten der Nationalgarde, am 13. Januar vor der Abstimmung über das Impeachment von Donald Trump 1:19:56

    F.A.Z. Einspruch Podcast : Die eleganteste Art, Trump loszuwerden

    In der aktuellen Sendungen sprechen wir über Amtsenthebungsverfahren, Gnadenentscheidungen, Social-Media-Sperren und weitere rechtliche und politische Fragen nach dem Sturm auf das amerikanische Kapitol.
  • Trump tippt im Juni 2020 auf einem Smartphone

    Das Ende von @realDonaldTrump : Zu spät verstoßen – dann zu früh

    Der Dienst hat zu oft beide Augen zugedrückt, als der Präsident Lügen und Hass verbreitete. Nun aber hatte er es zu eilig, das Versäumte nachzuholen. Das dürfte sich rächen.
  • Demonstranten vor dem Westminster Magistrates Court in Lodon fordern die Freilassung von Julian Assange, 6. Januar 2021. 1:36:32

    F.A.Z. Einspruch Podcast : Assanges Odyssee

    In der aktuellen Sendung sprechen wir unter anderem über Julian Assange, der nach einem Urteil aus London zwar nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert, aber auch nicht aus der Haft entlassen wird.
  • Ein Mitarbeiter des Klinikums Südstadt in Rostock wird gegen Corona geimpft.

    Impfen und schimpfen : Welche Rechte haben Geimpfte?

    Geht es um die Rechte von Geimpften, werden pauschale Alles-oder-nichts-Regeln den Anforderungen der Verfassung nicht gerecht. Das kann die Politik selbst erkennen – oder abwarten, bis die Gerichte es ihr erklären.
  • Bayern : Eilantrag gegen nächtliche Ausgangssperre abgewiesen

    Seit Donnerstag dürfen Bürger in bestimmten Corona-Hotspots Bayerns nachts grundsätzlich nicht mehr auf die Straße. Einen Antrag gegen die Regelung lehnte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof ab.
Twitter