https://www.faz.net/-1s0-6m04p
Christoph Schütte - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Christoph Schütte

(schü.)

wusste schon sehr früh, dass er so manches werden wollte außer: Journalist. Eines Besseren besonnen hat sich der gebürtige Montabaurer, Jahrgang 1963, erst nach seinem Studium der Politikwissenschaft, Neueren Geschichte und Philosophie in Darmstadt, als er die Lust am Schreiben doch noch entdeckte. Nach Zivildienst und ersten Publikationen schloss er das Kapitel Wissenschaft, absolvierte Praktika beim Fernsehen, bei Zeitungen und Agenturen und bildete sich zum Fachzeitschriftenredakteur fort. Parallel dazu und im Anschluss freie Tätigkeit vornehmlich für regionale und überregionale Blätter und Zeitschriften. Seit dem Jahr 2000 schreibt er als freier Autor für die Kulturseiten der Rhein-Main-Zeitung über jene Themen, die sich mit seinen privaten Interessen decken: die bildende Kunst vor allem, Architektur, Theater, Film und Kabarett.

Freier Autor

Aktuelle Beiträge von Christoph Schütte

Seite 1 / 35

  • In den Schaufenstern: Katharina Schücke vor ihrer Kunst

    Ausstellung in Frankfurt : Haarige Sache

    Bei Katharina Schückes Ausstellung in der ehemaligen Burg-Drogerie in Frankfurt stehen dem Betrachter die haarigen Frauen in Lebensgröße gegenüber. Fast scheint es, als halte sie dem zufälligen Passanten einen leicht verzerrten Spiegel vor.
  • Müder Krieger: Regisseur Philipp Scholtysik in der Frankfurter Naxoshalle als sein eigener Darsteller im Videostück „Die Perser“.

    Frankfurter Naxoshalle : So still, dass man die Fliegen hört

    Am Ende spielt der Regisseur alle Rollen selbst und sitzt auch noch neben uns: Philipp Scholtysik inszeniert „Die Perser“ als Zoom-Theater im Studio Naxos in Frankfurt. Zu sehen an diesem Samstag.
  • Selfie mit schrägen Einblicken: Sandip Shah in seinem „Safe House“

    Frankfurter Künstler Shah : Wer im Glashaus sitzt

    Der Frankfurter Künstler Sandip Shah hat aus seiner Wohninstallation ein „Safe House“ gemacht. Die „Bewohnte Kunstinstallation“ soll auch ihm wieder etwas Stabilität geben. So lange, bis die Pandemie vorbei ist.
  • Das perfekte Bild ist in ihren Augen langweilig: Selbstporträt mit Werkkatalog von Vanja Vukovic

    Frankfurter Künstlerin : Der Zauber des Unvorhersehbaren

    Wolken aus Pappe, die sich in Fotos fügen: In den Bildern der Frankfurter Künstlerin Vanja Vukovic ist eigentlich immer alles gestellt. Jetzt hat sie einen Werkkatalog vorgelegt.
  • Zu sehen sind auch  Papierarbeiten wie das getuschte Blatt „o. T., undatiert“.

    Pop-up-Galerie : Im Vorübergehen

    Christiana Protto ist eine Sammlerin von Eindrücken und Begegnungen, die sich in ihren Werken wiederfinden. In der Passagier getauften Pop-up-Galerie in Frankfurt ist ihre Ausstellung „What’s going on“ zu sehen.
  • Die „Unbesiegte“: Gipsmodell der Statue im Atelier der Künstlerin

    Frankfurter Bildhauerin : Siegreich im Lockdown

    Kunst hilft der Frankfurter Bildhauerin Wanda Pratschke immer. In der von der Corona-Pandemie zunehmend beherrschten Zeit hat ihr die Arbeit an der „Unbesiegten“ eine Menge Halt gegeben. Und geholfen, nicht in ein Loch zu fallen.
  • Die Türen sind zu: Das Hauptgebäude des MMK (hier im Oktober 2018) bleibt nicht nur für den Lockdown, sondern auch für wichtige Erneuerungen geschlossen.

    MMK Frankfurt : Notwendige Ertüchtigung

    Das Museum für Moderne Kunst wird saniert und bleibt wohl bis zum Sommer nächsten Jahres geschlossen. MMK Tower und Zollamt sollen bereits im Januar wieder eröffnen, sofern die Corona-Regeln das zulassen.
  • Daten, Dichter, Denker: Zwischen Geld und Geist liegen die Geister, „Ghost Hunting“ führt sie dem Flaneur mit seinem Smartphone zu. (Archivbild)

    „Ghost Hunting“ in Frankfurt : Das Rauschen der Stadt

    Maske auf und durch: Das Künstlerduo 431art führt mit einer Audiotour zum „Ghost Hunting“ durch die Frankfurter Innenstadt. Besonders bei Nacht kann man die Stadt mit ihren Geister neu erleben.
  • Schützt die Flugtiere und gibt den Menschen zu denken: Parastou Forouhar und ihr Kunstwerk auf Glas in den Opelvillen

    Ausstellung „Flieg nicht durch“ : Kunst für Vögel

    Die Ausstellung ist geschlossen, aber ihre beim zweiten Blick verstörende Arbeit kann man auch von außen betrachten: Parastou Forouhar in den Rüsselsheimer Opelvillen.