https://www.faz.net/-1s0-6lzza
Autorenporträt / Becker, Christoph

Christoph Becker

(chwb.)

Geboren am 17. Mai 1978 in Bückeburg. Abitur in Stadthagen, zuvor erste journalistische Versuche mit Berichten vom Auslandsschuljahr in Florida für den heimischen „General-Anzeiger“. Jurastudium in Trier und London, Referendariat in Neuruppin und Berlin. Nach dem zweiten Staatsexamen Deutsche Journalistenschule in München. Freie Mitarbeit bei der „Süddeutschen Zeitung“, Hospitanzen bei „Financial Times Deutschland“ und im Sportressort der F.A.Z. Seit April 2008 Sportredakteur mit den Schwerpunkten Sportrecht und Motorsport.

F.A.Z., Sport

Aktuelle Beiträge von Christoph Becker

Seite 1 / 125

  • Auch die Absicht einer außerordentlichen, fristlosen Kündigung wurde Thomas Kurschilgen mitgeteilt.

    Thomas Kurschilgen : Schwimmverband stellt Sportdirektor frei

    Thomas Kurschilgen ist nach F.A.Z.-Informationen nicht länger Leistungssportdirektor des DSV. Ob es einen Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen einen Bundestrainer gibt, ist unklar.
  • Alles für die WM 2022: Fußball-Stadion in Qatar

    WM-Vorbereitung : Sterben in Qatar

    Nicht nur die Zahl der toten Arbeitsmigranten in Qatar zeichnet ein erschreckendes Bild, sondern auch der Umgang damit. Der Sport ist Teil eines Spiels, in dem über Menschen verfügt wird.
  • „Ich bin ich und lebe auf meine Art und Weise und nach meinen Regeln“:
der Judoka Saeid Mollaei

    Iranischer Judoka in Israel : „Ewiges Schandmal“

    Saeid Mollaei gelingt eine sportliche Sensation: Der iranische Judoka ist ausgerechnet in Tel Aviv am Start – allerdings für die Mongolei. In seinem Geburtsland schäumt der Verbandschef indes vor Wut.
  • Stefan L.

    Deutscher Schwimm-Verband : Bundestrainer L. tritt zurück

    Mehrere Schwimmerinnen erheben im „Spiegel“ Vorwürfe sexualisierter Gewalt gegen Stefan L. Zunächst wird der Bundestrainer vom deutschen Verband beurlaubt. Nun tritt er zurück.
  • Karl-Heinz Rummenigge: Subtil wie eine Lichthupe auf der linken Spur.

    Impf-Vorstoß von Rummenigge : Lichthupe auf der linken Spur

    Die Klubweltmeister wollen am Nachtflugverbot vorbeischweben und sich in der Impfschlange vordrängeln. Lange nicht mehr haben die Bayern ihre Selbstverortung so nachhaltig unters Volk gebracht wie Rummenigge diese Woche.
  • Eine deutsche Hymne, bitte! Konrad Adenauer schrieb einst an Theodor Heuss – und Joseph Haydn gab sein Comeback.

    Keine Hymnen-Revolution in NBA : Texas ist nicht Trizonesien

    Mavericks-Besitzer Mark Cuban wollte die amerikanische Hymne nicht mehr spielen. Das rief die NBA auf den Plan. Kein Wunder: In Dallas steht kein Hofbräuhaus und karnevalistisches Alternativliedgut fehlt auch.
  • Die alte Fifa ließ in Qatar bauen, die neue um Präsident Gianni Infantino lässt am Golf spielen.

    FC Bayern in Qatar : Ein Trip in die Zukunft

    Die Klub-WM in Qatar führt die Bayern in die schöne neue Fußballwelt. Und nach der Pandemie geht noch mehr. Das Turnier ist ein Riesenbaby, das Glitzer und Geld verspricht. Fußball ist ein schlichtes Geschäft, so flexibel wie gierig.
  • Jahrzehnte an der Macht: Tamas Ajan

    Alteisen macht weiter : Die Waffen des Mannes

    Warum sich durch Transparenz und weibliche Führung aus dem Konzept bringen lassen, wenn man einen Sport seit Jahrzehnten mit Schwung und Steroiden an die Wand fahren kann? Die Gewichtheber machen es vor.
Twitter