https://www.faz.net/-1s0-6m041
Autorenporträt / Schubert, Christian

Christian Schubert

(chs.)

wurde 1964 in Ingolstadt an der Donau geboren; Grundschule und Gymnasium besuchte er in Kirchzarten bei Freiburg. Das Interesse am Journalismus setzte mit der Schülerzeitung ein und festigte sich als freier Mitarbeiter in der Lokalredaktion der „Badischen Zeitung“. Nach Abitur und Wehrdienst ging er nach Köln, wo er die Journalistenausbildung der Kölner Schule – Institut für Publizistik absolvierte. Die akademische Ausbildung erhielt er an den Universitäten von Köln und Paris, wo er Wirtschaftswissenschaften studierte und mit dem Titel eines Diplomvolkswirts abschloss. Während des Studiums freie Mitarbeit und Praktika bei Zeitungen und Hörfunk des In- und Auslands. 1992 längerer Arbeitsaufenthalt als freier Journalist in Südostasien. 1993 trat er in die Wirtschaftsredaktion der F.A.Z. ein, wo er als Blattmacher arbeitete und als Reporter über verschiedene Branchen schrieb. Die Neugier auf das Ausland ließ ihn 1997 nach London umsiedeln. Dort war er gut sieben Jahre lang als Wirtschaftskorrespondent der F.A.Z. tätig. Seit 2004 berichtet er für die F.A.Z. aus Paris über die französische Wirtschaft. Deutsch-Britischer Journalistenpreis 1999, Buchveröffentlichungen: „Die Briten – Europas ewige Außenseiter“ (2003). „Der neue französische Traum. Wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will“ (2017). Er ist verheiratet und hat eine Tochter sowie einen Sohn.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Christian Schubert

Seite 3 / 130

  • Wohl bald steuerpflichtig in Frankreich: Der besonders schwere Audi Q7

    Sondersteuer in Frankreich : Eine Strafzahlung für SUV

    Frankreich plant eine Sondersteuer für schwere Autos, die ihren Ursprung in der Gelbwesten-Bewegung hat. Sie trifft besonders deutsche Fahrzeuge.
  • Renault-Chef Luca de Meo bei der Vorstellung des Megane eVision am 15. Oktober in der Nähe von Paris

    Pläne in der Auto-Branche : Ein Elektroauto für 15.000 Euro

    Renault will mit zwei neuen E-Modellen an seine früheren Erfolge anknüpfen. Derweil plant Foxconn, mit seinen Bauteilen bald schon in jedem zehnten Elektroauto vertreten zu sein.
  • Nur mit Mundschutz: Traubenernte im ostfranzösischen Champagnergebiet

    Luxuskonzern LVMH : Corona verdirbt Lust auf Champagner

    Keine Feiern und keine Dienstreisen: Kaum jemandem ist in der Pandemie zum Feiern zumute. Der Absatz edler Tropfen leidet – manche könnten aber profitieren.
  • Arbeiter der Textilindustrie in Bangladesh demonstrieren im September 2020 für die Auszahlung ihrer Löhne.

    Regelungen anderer Länder : Können Lieferkettengesetze funktionieren?

    Die Bundesregierung will Unternehmen für Verfehlungen ihrer Zulieferer in Haftung nehmen. Im Ausland gibt es vergleichbare Gesetze schon. Wirken sie auch?
  • Eine Corona-Test-Station am Bassin de la Villette in Paris

    Reisewarnung für Deutsche : „Paris ist dreifach bestraft“

    Das Auswärtige Amt hat den den Großraum Paris und die Côte d’Azur zu Corona-Risikogebieten erklärt. Das trifft vor allem die französische Hauptstadt hart.
  • Wie auch Menschen mit wenig Einkommen zu Vermögen kommen können, hängt vor allem an der Frage des Wohneigentums.

    Ungleichheit : Vermögen für jeden

    Das Vermögen der ärmeren Hälfte der Deutschen ist im europäischen Vergleich sehr niedrig. Der Schlüssel, das zu ändern, liegt in den eigenen vier Wänden.
  • Straßenszene in Paris

    Krisengewinner : Callcenter treiben die Börse in Paris

    In Frankreich regiert die Unsicherheit: Die Menschen wollen ihr Vermögen schützen und sparen daher. Weil die Pandemie die Aktien-Präferenzen verschiebt, erscheint ein Callcenter-Betreiber unter den Gewinnern.
Twitter