https://www.faz.net/redaktion/christian-schubert-11104273.html
Autorenporträt / Schubert, Christian

Christian Schubert

(chs.)

wurde 1964 in Ingolstadt an der Donau geboren; Grundschule und Gymnasium besuchte er in Kirchzarten bei Freiburg. Das Interesse am Journalismus setzte mit der Schülerzeitung ein und festigte sich als freier Mitarbeiter in der Lokalredaktion der „Badischen Zeitung“. Nach Abitur und Wehrdienst ging er nach Köln, wo er die Journalistenausbildung der Kölner Schule – Institut für Publizistik absolvierte. Die akademische Ausbildung erhielt er mit dem Abschluss als Diplomvolkswirt an der Wirtschaftsfakultät der Universität zu Köln. Während des Studiums freie Mitarbeit und Praktika bei Zeitungen und Hörfunk des In- und Auslands. 1992 längerer Arbeitsaufenthalt als freier Journalist in Südostasien. 1993 trat er in die Wirtschaftsredaktion der F.A.Z. ein, wo er als Blattmacher und Reporter arbeitete. Die Neugier auf das Ausland ließ ihn 1997 nach London umsiedeln, wo er knapp acht Jahre lang als Wirtschaftskorrespondent der F.A.Z. tätig war. Dann zog es ihn auf den europäischen Kontinent zurück: Siebzehn Jahre lang berichtet er für die F.A.Z. aus Paris, vor allem, aber nicht nur, über die französische Wirtschaft. Seit Oktober 2021 ist er Wirtschaftskorrespondent in Rom mit den Zuständigkeitsgebieten Italien und Griechenland. Deutsch-Britischer Journalistenpreis 1999, Buchveröffentlichungen: „Großbritannien: Insel zwischen den Welten. Die Briten – Europas ewige Außenseiter“ (2003). „Der neue französische Traum. Wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will“ (2017). Er ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn.

Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Christian Schubert

Seite 2 / 153

  • Hohe Energiepreise : Venedigs Glasbläser kämpfen ums Überleben

    Auf einer Nachbarinsel der italienischen Lagunenstadt entsteht das weltbekannte Murano-Glas. Doch immer mehr kleine Hersteller geraten ins Wanken, weil sie es sich nicht mehr leisten können, ihre Öfen zu befeuern.
  • Marco Alverà, der Geschäftsführer von Snam

    Grüner Wasserstoff : Der Gasmann für Wilhelmshaven

    Der Italiener Marco Alverà ist ein leidenschaftlicher Energiemanager. Mit grünem Gas will er von der Nordseeküste aus die Industrie aufrütteln.
  • Weiß, wo es langgehen soll: Wahlsiegerin Giorgia Meloni

    200-Milliarden-Paket : Deutschland steht am Pranger

    Etliche EU-Regierungen sind irritiert über den „Doppelwumms“ aus Berlin. Darf Deutschland sich solche Ausgaben leisten?
  • Wahlsiegerin Giorgia Meloni

    Nach Meloni-Wahl in Italien : Wirtschaft hofft auf Stabilität in Rom

    Die Wirtschaft klatscht Beifall für Entlastungen durch die wohl künftige italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni. Doch es herrschen Sorgen vor Spannungen in der EU.
  • Giorgia Meloni geht siegreich aus der Wahl in Italien hervor. Nun muss sie wirtschafts- und finanzpolitische Leerstellen auffüllen.

    Melonis Wahlsieg : Was Italien jetzt braucht

    Giorgia Meloni muss nun schnell qualifiziertes Personal für eine vertrauenswürdige Wirtschafts- und Finanzpolitik finden. Bisher sind das Leerstellen in ihrem Programm.
  • Pragmatisch Giorgia Meloni gibt sich im Wahlkampf moderat. und kühl kalkulierend:

    Vor der Wahl in Italien : Meloni könnte Italiens neues Experiment werden

    Die rechtsnationale Politikerin Giorgia Meloni könnte die Wahlen gewinnen. Womit rechnen die Unternehmen? Was befürchten die europäischen Partner? Bislang hat sich ihre Partei im Regierungshandeln pragmatisch gegeben.
  • Hat gute Chancen, an die Macht zu kommen: Fratelli-d'Italia-Chefin Giorgia Meloni.

    Banger Blick nach Rom : Muss Europa um Italien fürchten?

    Die von rechts außen kommende Giorgia Meloni liegt in den Umfragen zur Nachfolge von Mario Draghi vorne. Zuletzt gab sie sich moderat. In ihrer Koalition gibt es aber unsichere Kantonisten.
  • Porsche bekommt weibliche Unterstützung: Top-Tech-Managerin Melissa Di Donato ist einer der Neuzugänge.

    Neue Aufsichtsrätinnen : Glamour und Tech für Porsche

    Porsche soll in zwei Wochen an die Börse gehen. Mit neuen Aufsichtsräten erfüllt der Hersteller gerade so die Mindestvorgaben. Ein Familienmitglied muss dafür weichen.
Twitter