https://www.faz.net/-1s0-8g1d3
Autorenporträt / Riethmüller Christian

Christian Riethmüller

(cfr.)

wurde am 22. Oktober 1965 in Landsberg/Lech geboren. Aufgewachsen in Kirchheim/Teck, Kaiserslautern und Freigericht. Dort Abitur an der Kopernikusschule. Nach dem Wehrdienst und einer langen Reise um die halbe Welt über ein Praktikum bei der Lokalzeitung im Journalismus gelandet. Volontariat bei der „Gelnhäuser Neuen Zeitung“ und der „Wetzlarer Neuen Zeitung“. Anschließend Studium der Amerikanistik, der Politikwissenschaften und der Rechtsgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt und am College of New Jersey in Trenton. Magisterarbeit über die Anfänge des investigativen Journalismus in Amerika. Hospitanzen bei der „taz“ in Berlin, beim College-Radiosender WTSR in Trenton, beim Deutschen Sport-Fernsehen (DSF) in München und bei 3Sat in Mainz. Freie Mitarbeit für Tageszeitungen und Magazine. Seit 1998 Pauschalist in der Kulturredaktion der „Offenbach-Post“. Dort von 2007 bis 2009 als Redakteur zuständig für den Aufbau der Online-Redaktion. Im Sommer 2009 Rückkehr in die Printredaktion und dort bis Ende März 2016 als Mitglied der Nachrichtenredaktion zuständig für die Berichterstattung über die Stadt Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet in allen Facetten. Seit April 2006 zudem als freier Autor vorrangig zu Themen der Popkultur für die Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. tätig. Hier seit 1. April 2016 Redakteur in der Kulturredaktion. Verheiratet.

F.A.Z., Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Christian Riethmüller

Seite 1 / 34

  • Bis ins hohe Alter am Saxofon: Emil Mangelsdorff in seiner Frankfurter Wohnung

    Frankfurter Jazz-Legende : Saxofonist Emil Mangelsdorff gestorben

    Der legendäre Frankfurter Saxofonist Emil Mangelsdorff ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Gemeinsam mit seinem Bruder Albert gehörte er zu den prägenden Figuren des deutschen Jazz. Auch als Aufklärer über die NS-Zeit machte er sich einen Namen.
  • Das Frankfurter Kulturzentrum Brotfabrik Hausen ist in Gefahr. Die Eigentümerin  will das Gelände verkaufen.

    Brotfabrik Hausen in Not : Die Stadt, die immer schläft

    Viele Kultureinrichtungen werden aus den Frankfurter Stadtteilen verdrängt. Es ist wichtig, dass die Stadt dies im Fall der von Verkauf und Abriss bedrohten Brotfabrik Hausen verhindern will.
  • Rugby-Raufbolde: „Phoenix Park on a Sunday“, Dublin 1966

    Evelyn Hofers Fotografien : Die Menschen genau im Blick

    Die Deutsche Börse Photography Foundation zeigt eine prächtige Auswahl der vor 100 Jahren in Marburg geborenen Fotografin Evelyn Hofer. Die Fotografin schuf Bilder, die im Gedächtnis bleiben.
  • Notlösung: Vorhang zu.

    Neue Corona-Verordnungen : Theaterschließungen und Absagen

    Nur 250 Zuschauer sind zu wenig: In Hessen hagelt es derzeit wieder Absagen von Kulturveranstaltungen. Einige kleine Theater schließen gleich ganz. Und es werden kaum neue Tickets verkauft.
  • Gemeinsam gegen Alzheimer: Peter Breuer, der  Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, und Geschäftsführerin Katja Bär

    Breuer-Stiftung : Im Kampf gegen das allmähliche Vergessen

    Die Breuer-Stiftung will die Lebenssituation von Demenzkranken und ihren Angehörigen verbessern. Für ihr „Statthaus“ sucht sie in Frankfurt eine passende Immobilie.
  • Revue „Berlin Berlin“ : Die Nacht ist für die Sünde

    Schmissiger Tanz auf dem Vulkan: In der Revue „Berlin, Berlin“ dürfen die Zwanziger Jahre golden sein und nach Jazz und Schlager klingen. Im Januar kommt die Revue nach Frankfurt.
  • Wie lange geht das noch gut? Die Kulturbranche steht aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen unter Druck.

    Corona und Kultur : Absagen, Ausfälle, Umbuchungen

    In Hessen gelten strengere Corona-Vorgaben. Zahlreiche Veranstalter mussten Vorstellungen absagen. Was die neuen verschärften Corona-Regeln für die Kultur in der Rhein-Main-Region bedeuten.