https://www.faz.net/redaktion/christian-eichler-11104524.html
Christian Eichler - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Christian Eichler

(cei.)

wurde 1959 in Wanne-Eickel geboren. Als Diplombibliothekar diente er einige Jahre den Bundesministern der Finanzen und für Verkehr. In der Freizeit, abseits der Bonner Amtsstube, entdeckte er seine Neigung zum Journalismus. Das Hobby wurde zum Beruf, als er 1989 in die Sportredaktion der F.A.Z. eintrat. Von 2001 bis 2009 berichtete er aus Brüssel als Korrespondent über das sportliche Geschehen in Europa. Seit 2009 ist er Sportkorrespondent der F.A.Z. in München. Er gewann den Großen Preis des Verbandes Deutscher Sportjournalisten 1991 und 2015 sowie den Fair-Play-Preis für Sportjournalismus 1994 und 2002. Autor mehrerer Bücher über Fußball, darunter das Standardwerk „Lexikon der Fußballmythen“, das für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 nominierte „Zuckerpass und Blutgrätsche“ und der Bestseller „7:1 – Das Jahrhundertspiel“. Verheiratet, zwei Kinder.

Sport

Aktuelle Beiträge von Christian Eichler

Seite 1 / 226

  • Dieses Spektakel bei der WM : Lasst die Brasilianer tanzen!

    Das Gute an einer WM ist, dass ihr in den besten Momenten eine Art Aufbäumen des Fußballs gegen seine Berechenbarkeit gelingt. Dass sie einen Fußball liefert, in dem sich nicht alle gleich vernünftig und besonnen benehmen.
  • Wie konnte dieser Schuss von Asano (r.) nur ins deutsche Tor gehen?

    Eichlers Entdeckungen : Müssen wir für guten Fußball betteln gehen?

    Die Schadenfreude über Niederlagen von Groß gegen Klein gehört seit jeher zum Fußball, gerade bei einer WM. Ungewohnt ist nur, dass die Großen, denen die Schadenfreude gilt, nun immer öfter wir selbst sind.
  • Olympionike, Unternehmer, Gründer: Josef Neckermann im Sattel

    Olympia 1972 in München : Kommunisten dominieren im Karree

    Bei Olympia 1972 müssen sich die deutschen Dressurreiter überraschend mit Platz zwei begnügen, da Josef Neckermann zu wenige Punkte holt. Zwei Läufer sorgen indes bei der Siegerehrung für einen Eklat.
  • Die Spiele wurden unterbrochen: IOC-Präsident Avery Brundage

    Olympia 1972 in München : Sport trotz Mord

    Nach dem Überfall der palästinensischen Terroristen auf das Olympische Dorf finden zunächst alle Wettbewerbe statt, als sei nichts geschehen. Zwei deutsche Athleten beschließen, Olympia zu verlassen.