https://www.faz.net/-1s0-7o2b2
Autorenporträt / Beeger, Britta

Britta Beeger

(bee.)

wurde 1986 in Soltau geboren. Nach dem Abitur besuchte sie die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft und studierte Volkswirtschaftslehre in Köln und Wellington. Während des Studiums führten sie Praktika unter anderem zu der „Financial Times Deutschland“, dem „Handelsblatt“ und der „Welt“, außerdem war sie als Autorin im Journalistenbüro Weitwinkel in Köln tätig. 2012 kam sie als Volontärin zur F.A.Z., seit 2014 arbeitet sie als Redakteurin im Wirtschaftsressort und schreibt über den Arbeitsmarkt und Gesundheitspolitik.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Britta Beeger

Seite 3 / 38

  • Illustration

    Anders als in Amerika : Kurzarbeit stützt Europas Arbeitsmärkte

    Die Arbeitslosenquote in Europa sinkt – anders als die in Amerika, wo es zum ersten Mal seit dem Frühjahr einen Rückschlag gibt. Doch zwei relevante Gruppen werden von der Statistik nicht erfasst.
  • Entlastung benötigt: Pflegekräfte müssen vielerorts in Deutschland, wie hier in Frankfurt, zu ihrer Arbeit noch die Bewohner auf Corona testen.

    Corona-Tests : Helfer sollen Pflegekräfte entlasten

    Pfleger in Pflegeheimen sind im Dauereinsatz. Neben ihrer Arbeit müssen sie oft Coronatests durchführen. Bund und Länder wollen nun Helfer schicken und sie entlasten.
  • In vielen Berufen des Maschinenbaus lässt sich gutes Geld verdienen.

    IW-Analyse : In welchen Berufen Sie am meisten verdienen

    Die Löhne in Deutschland unterscheiden sich deutlich: von Beruf zu Beruf, zwischen Männern und Frauen, zwischen Ost und West. Wo stehen Sie?
  • Ein geschlossenes Restaurant in Berlin

    Deutscher Arbeitsmarkt : 14 Jahre Aufschwung nehmen ein jähes Ende

    Corona schafft, was nicht einmal die Finanzkrise 2008 fertigbrachte: Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland sinkt zum ersten Mal seit langer Zeit. Wie schnell kann sich der Arbeitsmarkt von diesem Schock erholen?
  • Medikamente gegen Corona : Gefährliche Förderlücke?

    Impfstoffentwickler werden mit Staatsgeld überschüttet. Doch auf absehbare Zeit wird es auch Medikamente gegen Covid-19 brauchen. Deren Entwickler fühlen sich im Stich gelassen.
  • Ärztin mit Stethoskop: Im Gesundheitswesen arbeiten viele Frauen, nur in Spitzenpositionen schaffen sie es selten.

    Geringer Frauenanteil : Krankenkassen unter Quotendruck

    Auch Staatsunternehmen und die gesetzlichen Krankenversicherungen müssen künftig die Frauenquote erfüllen. Sie stehen kaum besser da als die viel gescholtenen Dax-Konzerne.
Twitter