https://www.faz.net/-iuw-agld9

Wie erkläre ich’s meinem Kind? : Warum Erwachsene manchmal lügen

  • -Aktualisiert am
Es gibt gute Gründe, nicht zu lügen – manchmal sagen Erwachsene aber auch aus gutem Grund nicht die Wahrheit. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 07:01

Es gibt gute Gründe, nicht zu lügen – manchmal sagen Erwachsene aber auch aus gutem Grund nicht die Wahrheit. Bild: Picture Alliance / Zoonar / Phongthorn Hiranlikhit

Eltern erwarten von ihren Kindern, nicht zu lügen. Und selbst? Haben sie manchmal doch gute Gründe, nicht die Wahrheit zu sagen.

          4 Min.

          Pinocchio bekommt eine lange Nase, wenn er lügt. Menschen nicht. Dabei können sie ganz besonders gut lügen, schummeln und tricksen: Manchmal erfinden Menschen eine ganze Geschichte neu. Andere Male schmücken sie ein Erlebnis etwas aus und machen es dadurch etwas aufregender oder harmloser, als es in Wirklichkeit war. Oder sie verheimlichen etwas und lassen einen Teil der Geschichte aus, so dass der Zuhörende nicht die ganze Wahrheit erfährt.

          Man kann andere Menschen belügen – aber auch sich selbst. Man kann sich zum Beispiel einreden, dass man eine wichtige Aufgabe „später“ erledigen wird, um jetzt mit gutem Gewissen in Ruhe spielen zu können – obwohl man eigentlich weiß, dass man das später auch nicht machen möchte.

          Wenn Eltern ihre Kinder anlügen, dann oft, weil sie nicht wollen, dass ihre Kinder sich um sie Sorgen machen. Oder weil sie nicht glauben, dass das Kind etwas an der Situation verändern könnte. So kann es sein, dass Eltern zum Beispiel Dinge auf der Arbeit oder in einer Beziehung erleben, von denen sie denken, dass Kinder sie noch nicht verstehen. Deshalb lassen sie diese Stellen manchmal aus, wenn sie erzählen. Das machen sie dann nicht, um zu lügen – sondern um die Kinder zu schützen.

          Bild: F.A.Z.

          Kinder fangen im Alter von drei bis vier Jahren an, zu schummeln oder zu lügen. Das finden Eltern meistens nicht so toll. Sie bringen Kindern bei, dass sie nicht lügen dürfen, oder dass das Lügen bestraft wird. Und trotzdem lügen auch Erwachsene. Sie schummeln aus verschiedenen Gründen. Zum Beispiel, weil sie sich einen Vorteil erhoffen. Wenn sie behaupten, dass sie ihre Abschlussarbeit selbst geschrieben haben, obwohl sie eigentlich von jemand anderem geschrieben wurde. Oder sie lügen, wenn sie an etwas nicht Schuld sein wollen. Wenn ihnen zum Beispiel eine teure Vase heruntergefallen ist oder sie einen Schlüssel verloren haben — dann können sie behaupten, das wäre jemand anderem passiert. Manche lügen, weil sie sich für etwas schämen. Wer sich zum Beispiel für seine Familie oder seine Herkunft schämt, der wird anderen vielleicht nicht von ihnen erzählen. Manche lügen sogar häufig und bewusst, um den Anderen zu verunsichern. Wenn sie zum Beispiel wollen, dass sich der andere schlecht fühlt, dann sagen sie ihm immer wieder, dass er etwas falsch gemacht hat, obwohl das gar nicht stimmt.

          Obwohl Erwachsene mindestens genauso oft lügen wie Kinder, ist es Erwachsenen trotzdem oft sehr wichtig, dass Kinder die Wahrheit sagen. Das ist so, weil Erwachsene aufgrund ihrer langen Lebenserfahrung finden, dass sie manche Situationen besser einschätzen können. Besonders Eltern haben oft Angst um ihre Kinder. Sie geben ihren Kindern Freiheiten, und lassen sie zum Beispiel ohne Beaufsichtigung spielen. Wenn die Kinder dann wiederkommen und erzählen, was sie erlebt haben, können Eltern einschätzen, ob das, was passiert ist, so in Ordnung war. Wenn Kinder ihre Eltern anlügen oder einen Teil der Geschichte auslassen, dann können Eltern die Lage nicht mehr richtig einschätzen. Das macht ihnen Angst. Deshalb ermahnen sie Kinder so oft, sie nicht anzulügen.

          Topmeldungen

          Büros in Frankfurt

          Betriebsrenten : Unternehmen leiden unter absurd hohem Steuerzins

          Niedrige Zinsen lassen die Pensionsrückstellungen steigen, das Steuerrecht ignoriert diese Belastung. 100.000 Unternehmen sind betroffen. Das Institut der Wirtschaftsprüfer IDW fordert, den Zinssatz deutlich zu senken. Eine Studie zeigt: Diese Forderung ist berechtigt.
          Bürgerinitiativen und Umweltverbände, aber auch einzelne Bürger haben das Recht, sich vor Gericht gegen die Genehmigung einer Windkraftanlage zu wehren.

          Ausbau der Windkraft : Die Ampel kann nicht, wie sie will

          Damit die Energiewende gelingt, wollen die Ampel-Parteien den Ausbau der Windkraft beschleunigen. Doch sie werden schnell an die Grenzen des Europarechts stoßen – und an die der deutschen Mentalität.