https://www.faz.net/-iv7-a3zgc

F.A.Z.-Podcast für Deutschland : Wenn fast kein Schüler mehr Deutsch spricht

Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 28:11

Bild: Frank Röth

Die Probleme in Brennpunktschulen haben sich in den vergangenen Jahren massiv verschärft. Woran das liegt und was die Politik unternehmen müsste, erklären wir im F.A.Z. Podcast für Deutschland.

          1 Min.

          Die Probleme in Brennpunktschulen haben sich in den vergangenen Jahren massiv verschärft. Woran das liegt und was die Politik unternehmen müsste.

          Timo Steppat

          Redakteur in der Politik.


          F+
          https://www.faz.net/aktuell/das-beste-von-fplus/

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie unter faz.net/podcast.

          Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

          Lesen Sie außerdem die Reportage über Brennpunktschulen:

          https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/duisburg-marxloh-wie-anforderungen-an-brennpunktschulen-steigen-16979589.html

          Topmeldungen

          Hamstereinkäufe : Was, wenn die Nachfrage weiter steigt?

          Im Frühjahr bunkerten die Deutschen vor allem eins: Toilettenpapier. Nun nehmen mit steigenden Infektionszahlen und Beschränkungen auch die Hamsterkäufe wieder zu. Was das für uns bedeutet.

          Fernsehduell : Wie kann sich Biden gegen Trump behaupten?

          In der Nacht soll die letzte Fernsehdebatte im amerikanischen Präsidentenwahlkampf stattfinden. Voriges Mal konnte Joe Biden kaum ausreden. Rhetorikprofessor Olaf Kramer erklärt, wie der Demokrat diesmal Donald Trump Paroli bieten kann.
          Eine Pflegekraft (l) begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur.

          Zweite Corona-Welle : Alte Menschen nicht einsperren

          Während der ersten Corona-Welle wurden Pflegeheimbewohner isoliert. Inzwischen gibt es andere Strategien für den Umgang mit alten und pflegebedürftigen Menschen. Ein Besuch in einem Heim.

          Prozess in London : Boris Becker bestreitet Vorwürfe

          Die britische Insolvenzbehörde wirft Boris Becker die Verschleierung von Vermögen vor – im Falle einer Verurteilung drohen ihm sieben Jahre Haft. Der frühere Tennisprofi hat nun vor Gericht auf „nicht schuldig“ plädiert.