https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-podcast-fuer-deutschland/warum-der-libanon-nach-der-explosion-nicht-aus-der-krise-kommt-17015021.html

F.A.Z. Podcast für Deutschland : Warum der Libanon nach der Explosion nicht aus der Krise kommt

  • -Aktualisiert am
Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 21:34

Bild: Frank Röth

Nach der Explosion im Hafen von Beirut waren alle Augen auf den Libanon gerichtet – heute ist das Land wieder aus den Schlagzeilen verschwunden, obwohl das Land immer tiefer in der Krise versinkt. Unser Korrespondent vor Ort erklärt, warum das so ist.

          1 Min.

          Der F.A.Z. Podcast für Deutschland ist der tägliche Podcast der F.A.Z zu den relevantesten Themen des Tages. Der Podcast erscheint immer um 17 Uhr, von Montag bis Freitag. Alle Folgen finden Sie hier.

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App.

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

          Topmeldungen

          Brustwarze ist nicht gleich Brustwarze: Frauen wird es verboten, sich oben ohne zu zeigen.

          Oben ohne im Freibad : Freiheit den Brustwarzen

          In Göttingen dürfen Frauen nun oben ohne baden – am Wochenende. Durchgesetzt haben das Aktivistinnen. Aber wen und warum stören Brüste überhaupt?
          Ein Datenleck zeigt das Ausmaß der Verfolgung und Masseninternierung in der nordwestchinesischen Region Xinjiang. Auch deutsche Unternehmen sind dort aktiv.

          Heftige Kritik : Ökonom geht BDI-Chef wegen Sanktionswarnung scharf an

          Der oberste Interessenvertreter der Unternehmen in Deutschland warnt vor den dramatischen Folgen möglicher Sanktionen gegen China. Ein Forscher unterstellt ihm ein „schlechtes volkswirtschaftliches Verständnis“.