https://www.faz.net/-iv7-ah1fs
Podcast starten 28:57
Bildbeschreibung einblenden

F.A.Z. Podcast für Deutschland : SPD-Generalsekretär Klingbeil nach FDP-Beschluss: „Jetzt zügig machen“

Bild: dpa

Wir sprechen nach dem „Ja“ der FDP-Gremien für Koalitionsverhandlungen mit SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil über die entscheidenden Themen und was schwierig werden könnte.

          1 Min.

          Der F.A.Z. Podcast für Deutschland ist der tägliche Podcast der F.A.Z zu den relevantesten Themen des Tages. Der Podcast erscheint immer um 17 Uhr, von Montag bis Freitag. Alle Folgen finden Sie hier.

          Andreas Krobok
          Leiter Audio/Video bei FAZ.NET.

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple PodcastsSpotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz mit seiner Ernennungsurkunde, rechts Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (beide SPD)

          Im Schloss Bellevue : Steinmeier ernennt Scholz zum Bundeskanzler

          Nachdem der Bundestag Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler gewählt hat, ernennt ihn der Bundespräsident formal. Nach der Vereidigung des Kanzlers müssen noch die neuen Minister ernannt werden.

          Livestream : Scholz erhält Ernennungsurkunde im Schloss Bellevue

          Der Bundestag wählt Olaf Scholz mit 395 Stimmen zum neuen Kanzler. Nun sollen der SPD-Politiker und sein Kabinett ernannt und vereidigt werden. Dann kann die Regierung aus SPD, Grünen und FDP die Arbeit aufnehmen. Verfolgen Sie die Geschehnisse im Livestream.

          Transport von Corona-Patienten : Kleeblatt im Einsatz

          Immer mehr Corona-Intensivpatienten werden innerhalb Deutschlands verlegt, weil die Behandlungsplätze knapp sind. Rettungswagen, Busse und Flugzeuge müssen dafür speziell gerüstet sein.