https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-podcast-fuer-deutschland/insolvenzverfahren-aufschub-endet-beginnt-die-grosse-pleitewelle-17316736.html
Podcast starten 29:00
Bildbeschreibung einblenden

F.A.Z. Podcast für Deutschland : Beginnt nächste Woche die große Pleitewelle? – Insolvenzaufschub endet

Bild: Frank Röth

Nicht wenige befürchten für den Stichtag 1. Mai einen deutlichen Anstieg von Insolvenzanträgen. Am 30. April endet die Möglichkeit, ein drohendes Insolvenzverfahren aufgrund der Pandemie aufzuschieben. Darüber sprechen wir mit dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Lars Feld, Herausgeber Gerald Braunberger und hören uns in Hessen bei der IHK um.

          1 Min.

          Der F.A.Z. Podcast für Deutschland ist der tägliche Podcast der F.A.Z zu den relevantesten Themen des Tages. Der Podcast erscheint immer um 17 Uhr, von Montag bis Freitag. Alle Folgen finden Sie hier

          Andreas Krobok
          Leiter Audio/Video bei FAZ.NET.

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple PodcastsSpotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier

          Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de

          Topmeldungen

          Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck bei einer Panel-Diskussion auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos

          Weltwirtschaftsforum : Habeck wirbt für einen Öl-Höchstpreis

          Die großen Ölverbraucher-Staaten sollen sich auf einen Höchstpreis einigen, zu dem sie Öl kaufen – das schlägt der deutsche Wirtschaftsminister in Davos vor. Er ist nicht der einzige.
          Der Hafen der Matsu-Insel Nangan

          Taiwanische Matsu-Inseln : Wo China wie Russland angreifen könnte

          Die Matsu-Inseln gehören zu Taiwan, aber viele ihrer Bewohner sehen sich als Chinesen. China beansprucht sie für sich – und testet die taiwanische Regierung mit ständigen Territorialverletzungen.
          Der neue Mindestlohn von zwölf Euro ist für die CDU noch nicht genug.

          Kritik an Ampelkoalition : 12 Euro Mindestlohn sind der CDU zu wenig

          Die SPD hatte 12 Euro versprochen, die Ampel bringt es nun auf den Weg – aber der Union ist das inzwischen zu wenig. Sie will zusätzlich der Mindestlohnkommission ein höheres Tempo vorgeben, damit der Lohn in Zukunft schneller steigt.