https://www.faz.net/-iv7-9y0tz

F.A.Z. Podcast für Deutschland : Sorge vor Corona-Kettenreaktion: Werden Mieten und Kredite zum Knackpunkt?

Podcast starten

Bild: Frank Röth

In diesen Tagen gehen zig Milliarden Euro an Mieten von Konten ab, auf Konten ein, bedienen Kredite. Wie lange halten Kleinunternehmer das durch? Und wann bekommen Vermieter Probleme mit ihren Banken?

          1 Min.

          So können Sie unseren Podcast abonnieren

          Andreas Krobok

          Leiter Audio/Video bei FAZ.NET.

          Der F.A.Z. Podcast für Deutschland ist der tägliche Podcast der F.A.Z zu den relevantesten Themen des Tages. Der Podcast erscheint immer um 17 Uhr, von Montag bis Freitag. Alle Folgen finden Sie hier

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple PodcastsSpotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier

          Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de

          Topmeldungen

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.
          Im Krisenmodus: die EZB

          Europäische Zentralbank : Überstrapazierte Geldpolitik

          Es ist falsch, dass die EZB ihr Anleihekaufprogramm ohne jede Not um 600 Milliarden Euro aufstockt. Denn die Anzeichen für eine allmähliche Belebung der Wirtschaft verdichten sich.
          Michael Hüther stammt nicht aus dem akademischen Betrieb, sondern aus der volkswirtschaftlichen Abteilung einer Bank.

          Michael Hüther : Mister Mehrwertsteuer

          Michael Hüther ist einer der geistigen Väter des Konjunkturpakets. Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft neigt ansonsten immer wieder zu „ordnungspolitischem Schweinkram“. Wofür steht der Ökonom?