https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-gesundheit-der-podcast/wie-epilepsien-entstehen-und-was-epileptikern-hilft-18088372.html

F.A.Z.-Gesundheitspodcast : Warum gibt es für viele Epileptiker noch immer keine Medikamente?

Hirnforschung-Spezial Illustration Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 29:14

Hirnforschung-Spezial Illustration Bild: F.A.Z.

Die vorerst letzte Folge des Podcasts „Mit Hirn und Herz“ beschäftigt sich mit Epilepsien. Das prägende Merkmal dieser Krankheit sind zwar die Krampfanfälle, aber es gibt zahlreiche Nebensymptome.

          1 Min.

          Auch die Ursachen dieser häufigsten neurologischen Erkrankung sind divers. Rund 800 000 Menschen leiden in Deutschland an Epilepsien. Junge Patienten sind häufiger betroffen, auch ältere über 60 Jahre. Prof. Dr. Heinz Beck, Leiter des Labors für Experimentelle Epileptologie und Kognitionsforschung an der Universität Bonn, spricht über die Stigmatisierung von Patienten, über bittere Therapielimitierungen, aber auch seine Visionen, wie sich die Behandlung verbessern kann. Und er verrät seine persönliche Triebfeder für die Forschung in diesem Bereich.

          Lucia Schmidt
          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.


          Weitere Beiträge aus unserem Gesundheitsressort finden Sie hier.

          Weitere Folgen des F.A.Z.-Gesundheitspodcasts finden Sie hier.

          Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum Podcast? Dann schreiben Sie uns doch an podcast-gesundheit@faz.de.
           

          Topmeldungen

          Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping am 30. Juni in Hongkong

          Xi Jinping zu Besuch : Polizeistaat Hongkong

          China kann die einst liberale Stadt Hongkong nur mit Zwang integrieren. Das sagt etwas über die Strahlkraft des chinesischen Entwicklungsmodells.