https://www.faz.net/-iuz-a2k1o

60 Jahre Antibabypille : Was man bei der Verhütung mit der Pille beachten muss

  • Aktualisiert am
Der F.A.Z. Gesundheitspodcast mit Lucia Schmidt Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 37:39

Der F.A.Z. Gesundheitspodcast mit Lucia Schmidt Bild: F.A.Z.

Seit 60 Jahren gibt es die Pille – sie ist in Deutschland seither das Verhütungsmittel Nummer Eins. Im Gesundheitspodcast erklärt eine Gynäkologin, was man bei der Pille beachten muss, wann man sie nehmen sollte – und warum Verhütung noch immer ein weibliches Thema ist.

          1 Min.

          Die Pille ist seit ihrer Einführung das Verhütungsmittel Nummer Eins. Die Gynäkologin Dr. Anneliese Schwenkhagen aus Hamburg berichtet im Podcast, wie sie wirkt, für wen sich welche Form der hormonellen Kontrazeption anbietet – und prognostiziert, dass das Thema Verhütung noch lange ein weibliches bleiben wird.

          Weitere Beiträge aus unserem Gesundheitsressort finden Sie hier.

          Weitere Folgen des F.A.Z. Gesundheitspodcasts finden Sie hier. 

          Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum Podcast? Dann schreiben Sie uns doch an podcast-gesundheit@faz.de.

          Topmeldungen

          DFB-Liebling Robin Gosens : „Zwick mich mal“

          Die Geschichte von Robin Gosens gibt es eigentlich nicht mehr: Von einem, der auf dem Dorfplatz entdeckt wurde und nun bei der EM für überwältigende Momente sorgt.
          Erholung im Low-Covid-Sommer vor der vierten Welle: Cihan Çelik im Klinikum Darmstadt.

          Lungenarzt Cihan Çelik : „Unser Team ist dezimiert“

          In Deutschland sinken die Fallzahlen. Oberarzt Cihan Çelik berichtet, wie es jetzt auf der Isolierstation im Klinikum Darmstadt aussieht, was mit der Delta-Variante auf uns zukommt und wie sinnvoll die Maskenpflicht noch ist.
           Es gibt gut 220 000 Spielautomaten in Deutschland.

          Glücksspiel vor der Reform : Das große Zocken

          In Deutschland wird das Online-Spielen um Geld erlaubt. Der Staat will mitverdienen – treibt er die Zocker damit Kriminellen in die Arme?