https://www.faz.net/-iuu-9vgpy

F.A.Z. Essay Podcast : Zur Abwechslung Krise

  • Aktualisiert am
Bolivien, Sacaba: Polizisten räumen Barrikaden weg, die Anhänger des ehemaligen Präsidenten Morales auf der Straße angezündet haben. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 24:56

Bolivien, Sacaba: Polizisten räumen Barrikaden weg, die Anhänger des ehemaligen Präsidenten Morales auf der Straße angezündet haben. Bild: dpa

Die jüngsten Unruhen in vielen Staaten Lateinamerikas haben vor allem länderspezifische Gründe. Warum sie aber auch auf eklatante Schwächen der Demokratie verweisen, erklärt die neue Folge des F.A.Z.-Essay-Podcasts.

          1 Min.

          Die jüngsten Unruhen in vielen Staaten Lateinamerikas und der Unmut großer Teile der Bevölkerung haben vor allem länderspezifische Gründe. Sie verwiesen gleichzeitig auf eklatante Schwächen der Demokratie auf dem Subkontinent. Ein Essay von Professor Dr. Nikolaus Werz.

          Der Autor lehrte bis 2018 Politikwissenschaft an der Universität Rostock.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay vor. 

          Den Essay können Sie (mit einem Digitalabonnement) hier nachlesen

          Der Podcast F.A.Z. Essay widmet sich jede Woche aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen – und gibt ihnen mit geistreichen Beiträgen von Wissenschaftlern und Politikern Tiefe und Substanz. 

          Wenn Ihnen der F.A.Z.-Essay-Podcast gefällt, freuen wir uns über Bewertungen bei Apple, Spotify und in anderen Apps.

          Topmeldungen

          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Guatemaltekische Soldaten versuchten am 17. Januar, Migranten in Chiquimula aufzuhalten.

          Migranten aus Honduras : Bidens erste Welle

          Tausende Migranten sind von Honduras Richtung Vereinigte Staaten aufgebrochen. Es ist ein erster Test für die Beziehung zwischen Mexiko und der neuen Regierung in Washington.
          Als erste Person in Norwegen erhielt Svein Andersen am 27. Dezember in Oslo den Biontech-Impfstoff.

          Corona-Impfstoff : China und die Mär von den Biontech-Toten

          China verbreitet, westliche Medien verschwiegen die Gefahren des Corona-Impfstoffs von Pfizer und Biontech. Damit soll die Kritik an der Intransparenz der eigenen Impfstoffhersteller unglaubwürdig gemacht werden.