https://www.faz.net/-iuu-9vgnl

F.A.Z. Essay Podcast : Was tun gegen Sozialchauvinismus?

  • Aktualisiert am
Das Logo der SPD vor einem Pressestatement nach den Landtagswahlen in Bayern Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 23:54

Das Logo der SPD vor einem Pressestatement nach den Landtagswahlen in Bayern Bild: EPA

Den Sozialdemokraten droht der Rollentausch mit den Rechtspopulisten. Die neue Folge des Podcasts F.A.Z. Essay erklärt, wie dieser verhindert werden kann – mit einem Text von Dirk Jörke und Oliver Nachtwey.

          1 Min.

          Einst war es das Ziel linker Parteien, vor allem der Sozialdemokratie, über die Veränderung der sozialen Verhältnisse auch autoritäre Einstellungsmuster einzuhegen. Diese Idee gilt es wiederzubeleben, will man einen weiteren Vormarsch rechtspopulistischer Parteien in Europa verhindern. Ein Essay von Professor Dr. Dirk Jörke und Professor Dr. Oliver Nachtwey.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay der beiden Wissenschaftler vor.

          Hier finden Sie den Essay von Dirk Jörke und Oliver Nachtwey zum Nachlesen.

          Alle Essays des Ressorts „Die Gegenwart“ finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Heiterer Moment: Angela Merkel im Februar 2018 bei der Vorstellung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin in Berlin

          Merkels Humor : Lachen, bis der Bauch wehtut

          In der Öffentlichkeit gab sich Angela Merkel oft spröde, dabei war sie hinter verschlossenen Türen voller Witz und Ironie. Zeit für eine Enthüllung.

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.

          Haitianer-Camp aufgelöst : Biden gibt nicht nach

          Der amerikanische Präsident Joe Biden schiebt Tausende Migranten nach Haiti ab, wo nach wie vor Chaos herrscht. Das Camp in Del Rio wurde aufgelöst.