https://www.faz.net/-iuu-9vgqa

F.A.Z. Essay Podcast : Kaiser Wilhelm II. als Krüppel und Psychopath

  • Aktualisiert am
Karikatur eines Kaisers: Wilhelm II. im September 1914 Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 22:31

Karikatur eines Kaisers: Wilhelm II. im September 1914 Bild: Picture-Alliance

Diagnosen der angeblichen Geisteskrankheit des Kaisers wurden nicht erst 1918 Waffen im politischen Kampf. Warum es dabei vor allem um eines ging, erklärt die neue Folge des Podcasts F.A.Z. Essay.

          1 Min.

          Nicht erst im November 1918 wurden psychiatrische Diagnosen der angeblichen Geisteskrankheit des Kaisers zu Waffen im politischen Kampf – es ging um nichts weniger als um die Kriegsschuld der Deutschen. Mit scheinbar wissenschaftlicher Autorität ließ sich damals Ordnung in eine ungeordnete Zeit bringen – ein Essay von Dr. David Freis, M.A.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay des Wissenschaftlers vor.

          Alle Essays des Ressorts „Die Gegenwart“ finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Macrons Besuch im Libanon : Von Reue fehlt bislang jede Spur

          In Beirut wird Emmanuel Macron wie ein Heilsbringer empfangen. Frankreichs Präsident verspricht Hilfe – und mahnt Reformen an. Doch nichts deutet darauf hin, dass in der Politik des Libanon eine neue Ära beginnt. Am Abend werden 16 Hafenmitarbeiter festgenommen.

          Wirtschaftswunder Weiden : Von der Zonengrenze zu „Star Wars“

          Weiden galt lange als Oberzentrum einer strukturschwachen Region. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs war die Oberpfalz nicht mehr „Zonenrandgebiet“. Mit Corona und Donald Trumps Abzugsplänen droht nun aber neues Ungemach.