https://www.faz.net/-iuu-9v62k

F.A.Z. Essay Podcast : Ein Anspruch, der viel Verwirrung stiftete

  • Aktualisiert am

Warum es höchste Zeit ist, der Überhöhung des Spitzenkandidaten-Prinzips entgegenzuwirken – die neue Folge des Podcasts F.A.Z. Essay mit einem Text von Heinrich August Winkler.

          1 Min.

          Mit der Überhöhung des Prinzips, nur einer der Spitzenkandidaten könne Präsident der EU-Kommission werden, ist viel Verwirrung gestiftet worden. Denn die Mitgliedstaaten sind und bleiben die Garanten der europäischen Demokratie. Auch transnationale Kandidatenlisten wären ein Irrweg. Ein Essay von Heinrich August Winkler.

          Heinrich August Winkler lehrt Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im September erscheint sein Buch „Werte und Mächte. Geschichte des Westens in einem Band“.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay von Prof. Winkler vor.

          Den Podcast können Sie gleich hier auf FAZ.NET hören.

          Den Essay von Heinrich August Winkler können Sie hier (mit Fplus) nachlesen. Weitere Essays des Ressorts „Die Gegenwart“ finden Sie hier.

          Der Podcast F.A.Z. Essay widmet sich jede Woche aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen – und gibt ihnen mit geistreichen Beiträgen von Wissenschaftlern und Politikern Tiefe und Substanz.

          Wenn Ihnen der F.A.Z.-Essay-Podcast gefällt, freuen wir uns über Bewertungen bei Apple, Spotify und in anderen Apps.

          Topmeldungen

          Der lettische Ministerpräsident Krisjanis Karins und Antony Blinken am Dienstag in Riga

          Nato-Treffen in Riga : Blinken bekräftigt amerikanische Solidarität

          Eine russische Aggression an der Ostflanke der Nato – das schließt auch die Ukraine ein – würde ernste Konsequenzen haben, sagte der amerikanische Außenminister. Besonders Polen und das Baltikum fordern mehr Beistand.