https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-essay-podcast/f-a-z-essay-podcast-das-ende-der-grossen-illusion-16584409.html

F.A.Z. Essay Podcast : Das Ende der „Großen Illusion“

  • Aktualisiert am
Der Journalist, Politiker und Bestsellerautor Sir Norman Angell, aufgenommen etwa 1913 Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 22:45

Der Journalist, Politiker und Bestsellerautor Sir Norman Angell, aufgenommen etwa 1913 Bild: INTERFOTO

Der Friedensnobelpreisträger Sir Norman Angell suchte sein Leben lang nach einem Rezept zur Überwindung von Kriegen. Warum sein Streben mit der Gründung einer Verteidigungsgemeinschaft der westlichen Demokratien ans Ziel kam, hören Sie in der neuen Folge des Podcasts F.A.Z. Essay.

          1 Min.

          Er war Journalist, Politiker, Bestsellerautor und hatte 1933 den Friedensnobelpreis erhalten. Als nach dem Zweiten Weltkrieg eine Verteidigungsgemeinschaft der westlichen Demokratien gegen die Bedrohung durch die Sowjetunion gegründet wurde, war Sir Norman Angells lebenslange Suche nach einem Rezept zur Überwindung von Kriegen am Ziel. Ein Essay von Michael Rühle.

          Der Verfasser leitet das Referat für hybride Herausforderungen und Energiesicherheit im Internationalen Stab der Nato. Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay vor.

          Der Podcast F.A.Z. Essay widmet sich jede Woche aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen – und gibt ihnen mit geistreichen Beiträgen von Wissenschaftlern und Politikern Tiefe und Substanz.

          Wenn Ihnen der F.A.Z.-Essay-Podcast gefällt, freuen wir uns über Bewertungen bei Apple, Spotify und in anderen Apps.

          Topmeldungen

          Das politische Gesicht der NATO: Generalsekretär Jens Stoltenberg in Davos.

          Strategisches Konzept der NATO : Atomwaffen an die Ostflanke?

          Die NATO arbeitet an einem neuen strategischen Konzept. Die Allianz muss darin klären, ob es künftig überhaupt noch Dialog mit Russland geben soll. Und ob die amerikanischen Atomwaffen bleiben, wo sie sind.
          Mit einem Preis von 218000 Euro ist der Lucid Air in Deutschland deutlich teurer als das Konkurrenzmodell EQS von Mercedes.

          US-Autobauer Lucid : Angriff mit 1100 PS

          Das amerikanische Auto-Start-up Lucid bringt seine elektrische Luxuslimousine auf den deutschen Markt. Und macht damit Mercedes und Co. Konkurrenz.