https://www.faz.net/-iuu-9vgpi

F.A.Z. Essay Podcast : Abschied von „Junker Jörg“

  • Aktualisiert am
Ein Kind trägt bei einem Umzug zum Martinstag im thüringischen Eisenach eine Laterne mit dem Bild Martin Luthers. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 20:55

Ein Kind trägt bei einem Umzug zum Martinstag im thüringischen Eisenach eine Laterne mit dem Bild Martin Luthers. Bild: dpa

Martin Luther ist vielfältig und schillernd. Warum es ein Gebot der theologischen und der gesellschaftspolitischen Vernunft ist, ihn neu zu erfinden, erklärt die neue Folge des F.A.Z.-Essay-Podcasts.

          1 Min.

          artin Luther ist vielfältig und schillernd. Ihn neu zu erfinden, ist ein Gebot der theologischen und der gesellschaftspolitischen Vernunft. Zur Entmythologisierung eines wirkungsreichen Luther-Porträts. Ein Essay von Professor Dr. Thomas Kaufmann.

          Der Verfasser lehrt Kirchengeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay vor. 

          Den Essay von Thomas Kaufmann können Sie hier nachlesen (mit Fplus). Weitere Essays des Ressorts finden Sie hier.

          Der Podcast F.A.Z. Essay widmet sich jede Woche aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen – und gibt ihnen mit geistreichen Beiträgen von Wissenschaftlern und Politikern Tiefe und Substanz. 

          Wenn Ihnen der F.A.Z.-Essay-Podcast gefällt, freuen wir uns über Bewertungen bei Apple, Spotify und in anderen Apps.

          Topmeldungen

          Frontex-Mitarbeiter bergen im März 2016 vor der griechischen Insel Lesbos Migranten aus dem Mittelmeer (Archivbild)

          Illegale Pushbacks? : Zurück in die Türkei

          Athen brüstet sich damit, dass es Migranten von der irregulären Einreise abhält, auch auf dem Seeweg. Doch nach EU-Recht ist das nicht erlaubt. Jetzt sieht sich die Grenzschutzbehörde Frontex bohrenden Fragen ausgesetzt.
          Friedrich Merz und die Frauen

          Kampf um den CDU-Vorsitz : Wie Frauen über Friedrich Merz denken

          Sich über Friedrich Merz zu empören, ist leicht. Er ähnelt einem SUV zwischen lauter Volkswagen Golfs – und ist die Anti-Greta, der Inbegriff des alten weißen Mannes. Alles Vorurteile? Wir haben alte Weggefährtinnen gefragt.