https://www.faz.net/-iuu-9vgm5

F.A.Z. Essay Podcast : Beschädigte Demokratie

  • Aktualisiert am
Der ungarische Premierminister Viktor Orban in Budapest Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 22:39

Der ungarische Premierminister Viktor Orban in Budapest Bild: Reuters

Politiker wie Orbán wollen eine „illiberale Demokratie“. Die neue Folge des Podcasts F.A.Z. Essay erklärt, warum dieser Ausdruck in die Irre führt – mit einem Text von Jan-Werner Müller.

          1 Min.

          Was Orbán, Erdogan und Kaczynski mit demokratischen Mitteln politisch ins Werk setzen, hat im Ergebnis mit Demokratie nichts mehr zu tun. Daher führt auch der historisch ohnehin belastete Begriff „illiberale Demokratie“ in die Irre. Doch wie davon sprechen, wenn Staatsformen mit Absicht manipuliert werden? Ein Essay von Professor Dr. Jan-Werner Müller.

          Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlich für das Ressort „Die Gegenwart“, trägt den Essay des Politologen vor.

          Hier finden Sie den Essay von Jan-Werner Müller zum Nachlesen.

          Alle Essays des Ressorts „Die Gegenwart“ finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.

          Haitianer-Camp aufgelöst : Biden gibt nicht nach

          Der amerikanische Präsident Joe Biden schiebt Tausende Migranten nach Haiti ab, wo nach wie vor Chaos herrscht. Das Camp in Del Rio wurde aufgelöst.