https://www.faz.net/-iuy-9vh1q

F.A.Z. Einspruch Podcast : Volkswagen wird Salafisten nicht los, Trump vs. Stormy Daniels

Podcast starten

Bild: F.A.Z.

VW musste sich wieder vor Gericht verantworten, diesmal wegen der Kündigung eines umstrittenen Kollegen. Außerdem: die Neue im Justizministerium und eine neue Saga aus dem Weißen Haus: Trump vs. Stormy Daniels.

          1 Min.

          Herzlich Willkommen zur 16. Folge unseres F.A.Z. Einspruch Podcasts!

          Corinna Budras

          Redakteurin in der Wirtschaft und für Frankfurter Allgemeine Einspruch.

          Der Volkswagen-Konzern musste sich wieder vor Gericht verantworten. Nein, diesmal ging es nicht um Abgasmanipulationen, kein enttäuschter VW-Kunde war in Sicht. Dafür ein Volkswagen-Mitarbeiter, der sich – erfolgreich – gegen seine fristlose Kündigung gewehrt hat. Die Vorwürfe von Volkswagen waren durchaus brisant: Der Konzern warf dem 30 Jahren alten Mann vor, Anhänger einer radikal-militanten Jihad-Bewegung zu sein. Reicht das für eine „Störung des Arbeitsverhältnisses“? Die Arbeitsrichter sagten „Nein“. Wir ergründen warum.

          Die Zeit des Wartens ist vorbei: Deutschland hat nun endlich wieder eine funktionierende Bundesregierung – und noch dazu in Gestalt von Katarina Barley eine neue Justizministerin. Wir diskutieren, was von der früheren Anwältin und Richterin zu erwarten ist.

          Außerdem beschäftigt uns wieder einmal der amerikanische Präsident Donald Trump mit seinem – auch juristisch – sehr facettenreichen Leben. Dank der Pornodarstellerin Stormy  Daniels kennt man Schweigevereinbarungen („Non Disclosure Agreements“) nun auch außerhalb von hochbezahlten Anwaltskreisen. Daniels bekam 130.000 Dollar damit sie nichts über ihre angebliche Affäre zum illustren Immobilienmagnaten berichtet. Nun muss sich herausstellen, ob diese Vereinbarung hält, was sie verspricht.

          Zu guter Letzt diskutieren wir ein gerechtes Urteil, das alle Autofahrer interessieren sollte.

          Links zu den Themen der Woche:

          BGH zu generisches Maskulinum:
          https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2018&Sort=3&nr=81591&pos=0&anz=48

          Volkswagen wird Salafisten nicht los:
          https://einspruch.faz.net/recht-des-tages/2018-03-14/geschuetzte-gefaehrder/63555.html

          https://einspruch.faz.net/recht-des-tages/2018-03-14/volkswagen-wird-seinen-salafisten-nicht-los/63569.html

          https://www.landesarbeitsgericht.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/fristlose-kuendigung-wegen-des-verdachtes-der-zugehoerigkeit-zur-salafistischen-szene-162632.html

          https://www.rechtsprechung.niedersachsen.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE160002908&psml=bsndprod.psml&max=true

          Die neue Justizministerin Barley:
          https://einspruch.faz.net/recht-des-tages/2018-03-10/regierung-des-rechts/62165.html

          Trump vs. Stormy Daniels:
          https://www.dropbox.com/s/ocvnkwprbs7enje/Filed%20Complaint.pdf?dl=0

          Das gerechte Urteil:
          https://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilung_archiv/02_aktuelle_mitteilungen/041-18-Ueberschreiten-der-Richtgeschwindigkeit.pdf

          Topmeldungen

          Tourismus : Schweiz buhlt um Deutsche

          Den Eidgenossen fehlen die ausländischen Gäste, vielen Hotels droht der Konkurs. Nun wollen sie bei deutschen Touristen punkten – mit praktischen und geldwerten Angeboten.
          Gut gelaunt mit amerikanischen Soldaten am Truppenstützpunkt Ramstein: Amerikas Präsident Donald Trump im Jahr 2018.

          Trumps Abzugspläne : Ein weiterer Tiefschlag

          Sollten Tausende amerikanische Soldaten Deutschland verlassen, würde das vor allem dem Pentagon selbst zu schaffen machen. Für das transatlantische Verhältnis aber verheißt es nichts Gutes.

          Neue Proteste in Amerika : „Kein Frieden ohne Gerechtigkeit“

          In Amerika gehen die Proteste mit unverminderter Kraft weiter. Drei frühere Verteidigungsminister sowie 86 weitere frühere Verteidigungspolitiker und Offiziere stellen sich derweil in einem Gastbeitrag gegen Trumps Militär-Drohung.
          Nicht nur Gnabry (links) und Goretzka trafen für den FC Bayern in Leverkusen.

          4:2 in Leverkusen : Der FC Bayern ist eine Klasse für sich

          Die Münchner meistern die wohl größte Hürde, die auf dem Weg zum Titel noch zu nehmen war, mit dem klaren Sieg in Leverkusen souverän. Die fußballerische Perfektion erinnert an die besten Phasen unter Pep Guardiola.