https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-digitec-podcast/was-sie-ueber-5g-huawei-und-den-mobilfunk-wissen-muessen-16833412.html

Digitec-Podcast : Was Sie über 5G, Huawei und die Zukunft des Mobilfunks wissen müssen

Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 1:00:06

Bild: F.A.Z.

Der nächste Mobilfunkstand hebt das Internet auf eine neue Stufe. Wo Deutschlands Stärken liegen, und warum Donald Trump diesen Wettlauf unbedingt gewinnen will, diskutieren wir mit einem, der es weiß: Hans Dieter Schotten.

          1 Min.

          Der nächste Mobilfunkstand 5G bedeutet einen Einschnitt: Er hebt das Internet auf eine neue Stufe, die viel sensiblere Bereiche umfasst als den Austausch von Kurznachrichten, Computerspielen, oder das Streamen von Videos.

          Alexander Armbruster
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.
          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Was steckt dahinter? Wer sind die wichtigsten Akteure? Wie soll Deutschland mit dem chinesischen Anbieter Huawei umgehen, den die amerikanische Regierung so vehement bekämpft? Und warum ist die Organisation 3GPP so zentral?

          Darüber reden wir mit Hans Dieter Schotten, Forschungsdirektor am DFKI, Professor an der TU Kaiserslautern, Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft und Mitglied des Präsidiums des Verbands der Elektrotechnik (VDE).

          Topmeldungen

          Bei Schwedt wird ein toter Fisch aus dem Wasser geborgen.

          Fischsterben an der Oder : Algenblüte oder Zementverklappung?

          Noch immer ist nicht geklärt, wie es zu dem Fischsterben in der Oder kommen konnte. Nicht einmal, inwieweit die Hitze etwas damit zu tun hat, ist sicher. Zwei Fachleute erläutern, welche Ursachen nach bisheriger Datenlage infrage kommen.
          Einkaufen immer teurer: Großbritanniens Schatzkanzler Nadhim Zahawi besucht einen Supermarkt.

          Inflationsschock in England : „Die Zeiten sind hart, ich verstehe das“

          In Großbritannien schnellt die Inflationsrate zum ersten Mal seit Jahrzehnten in den zweistelligen Bereich. Der britische Schatzkanzler Zahawi kann die Beunruhigung der Bürger nachvollziehen – hat aber keine schnelle Lösung.