https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-digitec-podcast/ist-deutschland-schon-abgehaengt-16618209.html

Digitale Zukunft : Ist Deutschland schon abgehängt?

Roboter Alpha 1E: Auf der Elektronikmesse IFA in Berlin zeigen gerade Aussteller aus der ganzen Welt, was sie können. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 32:15

Roboter Alpha 1E: Auf der Elektronikmesse IFA in Berlin zeigen gerade Aussteller aus der ganzen Welt, was sie können. Bild: AFP

Der Softwarekonzern SAP wurde im Jahr 1972 gegründet - seither ist nichts Vergleichbares in Deutschland hinzugekommen. Woran liegt’s? Und wie schlimm ist das? Darum geht’s in unserem Podcast.

          1 Min.

          Der Softwarekonzern SAP wurde im Jahr 1972 gegründet – das ist ganz schön lange her. Und noch dramatischer: Wenn es um die Größe und internationale Bedeutung geht, ist seither kein vergleichbares Unternehmen in Deutschland hinzugekommen. Stattdessen trumpfen IT-Riesen an der amerikanischen Westküste und in China auf. Woran liegt’s? Was hat Deutschland verschlafen? Oder ist das vielleicht gar nicht so schlimm? In unserem neuen Podcast geht es darum, was aus der Digitalisierung in der Bundesrepublik wird.

          Alexander Armbruster
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.
          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

          iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

          Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn

          Topmeldungen

          Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wirft Russland vor, seine Gasleitungen zur Erpressung zu nutzen.

          Die Nacht in der Ukraine : Selenskyj wirft Moskau Erpressung mittels Gas vor

          Gazprom will Ende August den Gasfluss durch Nord Stream 1 für drei Tage einstellen. Die russische Luftwaffe will über der annektierten Halbinsel Krim Drohnen abgeschossen haben. Und die Ukrainer spenden ihrer Armee bessere Satellitenbilder. Der Überblick
          Bundeskanzler Olaf Scholz bei seiner Aussage vor dem Untersuchungsausschuss in Hamburg.

          Cum-ex-Affäre : Die Glaubwürdigkeit des Kanzlers

          Am Ende wird Scholz die Affäre selbst wohl kaum gefährlich werden. Aber wem zu entscheidenden Vorgängen die Erinnerung fehlt, dessen Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.
          Eine junge Demonstrantin mit der Zahl «43» auf ihrer rot gefärbten Hand nimmt an einer Kundgebung nach der Entführung der 43 Studenten teil. (Archiv)

          43 vermisste Studenten : Mexikos Ex-Generalstaatsanwalt festgenommen

          Der Fall der 2014 verschleppten und ermordeten Lehramtsstudenten hatte Mexiko erschüttert. Jesús Murillo Karam war damals für die Ermittlungen verantwortlich. Nun wird ihm das Verschwindenlassen von Menschen und Folter vorgeworfen.