https://www.faz.net/-iuv-9vgsm

F.A.Z. Digitec Podcast : Warum die nächsten Wochen für 5G in Deutschland wichtig sind - Teil 2

Warum die nächsten Wochen für 5G in Deutschland wichtig sind

          1 Min.

          Autonome Autos, vernetzte Maschinen, smarte Städte, intelligente Fabriken, virtuelle Realität: Damit das alles noch viel besser klappt als heute, ist ein schnelles mobiles Internet im 5G-Standard unerlässlich. Das haben wir schon in Folge 17 gelernt. Vorher steht aber eine Frequenzauktion in Deutschland, über deren Ausgestaltung heftig gestritten wird. Wer sind hier die Akteure? Wer verfolgt welche Ziele? Und warum sollten sich mehr Menschen viel mehr dafür interessieren? Die Antworten auf diese Fragen suchen wir in der jüngsten Folge unseres Digitec-Podcasts.

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Wenn Sie noch mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

          iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

          Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn

          Topmeldungen

          Werden Putins Strategien langfristig auch der Bevölkerung nutzen?

          Sanktionsdrohungen des Westens : Putins Trümpfe

          Der Kreml tut in diesen Tagen so, als fürchte Russland die Sanktionen des Westens nicht. Dabei tragen genau diese immer mehr zum Unmut im eigenen Land bei.
          „Viele hielten mich für verrückt“: Kleinunternehmerin Roxana Valle akzeptierte früh Bitcoin-Zahlungen.

          El Salvador : Surfen auf der Bitcoin-Welle

          Nayib Bukele trägt gerne Baseballmützen und nennt sich „CEO von El Salvador“. Als Zahlungsmittel hat der autoritäre Präsident eine Kryptowährung durchgesetzt. Benutzt wird sie schon am „Bitcoin-Beach“.
          Die französische Kulturministerin Roselyne Bachelot betrachtet das Gemälde „Rosen unter Bäumen“ von Gustav Klimt im März 2021 im Musée d’Orsay.

          An jüdische Erben : Frankreich gibt NS-Raubkunst zurück

          Der französische Staat will 15 von den Nationalsozialisten geraubte Kunstwerke an die rechtmäßigen jüdischen Erben zurückgeben. Darunter sind Gemälde von Gustav Klimt und Marc Chagall.