https://www.faz.net/-iuv-9w6nn

F.A.Z. Digitec-Podcast : Das Wunder der Künstlichen Intelligenz

Podcast starten

Jürgen Schmidhuber gemeinsam mit dem Roboter iCub in seinem Forschungszentrum IDSIA in Lugano. Bild: F. Bieber

Jürgen Schmidhuber gehört zu den herausragenden Informatikern unserer Zeit: Seine Idee verwenden Google, Facebook und viele andere. Was er Deutschland rät, diskutieren wir in unserem neuen Podcast.

          1 Min.

          Jürgen Schmidhuber gehört zu den herausragenden Informatikern unserer Zeit. Gemeinsam mit seinem damaligen Studenten Sepp Hochreiter hat er in den neunziger Jahren ein sogenanntes tiefes neuronales Netz entwickelt, das sich hinter dem Kürzel LSTM verbirgt und heute täglich von Milliarden Menschen rund um den Globus verwendet wird – es steckt in jedem Smartphone. Google hat damit beispielsweise seinen Übersetzungsdienst runderneuert, Facebook nutzt LSTM ebenfalls.

          Alexander Armbruster

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Schmidhuber mischt sich zugleich in die große Diskussion darüber ein, was Deutschland tun sollte, um in dieser Schlüsseltechnologie nicht den Anschluss zu verlieren. Die Voraussetzungen sind gut, findet er, begründet das mit der starken deutschen Industrie, die nun diese Methoden integrieren müsse, denn: Das Internet der Dinge werde einmal viel größer sein als das „Internet der Menschen“, das die Konsumentendaten verwendenden Tech-Konzerne in Amerika und China bedienten. Und noch mehr Vorschläge hat er, aber hören Sie selbst:

          Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

          iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

          Android:  https://app.adjust.com/vjh2jmn

          Topmeldungen

          TUI hatte in mehreren Schritten 61 Maschinen der 737-Max-Reihe bestellt, von denen 15 infolge von Flugverboten am Boden bleiben mussten.

          F.A.Z. exklusiv : TUI und Boeing einigen sich auf Schadenersatz

          Nicht nur die Corona-Pandemie macht TUI zu schaffen – auch das teure Debakel um die 737 Max lastete bis zuletzt auf dem Reisekonzern. Nun aber gibt es zumindest eine gute Nachricht in der Krise.