https://www.faz.net/-iuv-a195a

F.A.Z. Digitec Podcast : Curevac, Biontec – wie liegen die Deutschen im Impfstoffrennen?

Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 30:36

Bild: F.A.Z.

Wer in den vergangenen Monaten in Aktien des Mainzer Unternehmens Biontec investiert hat, ist fein raus. Bei Curevac aus Tübingen ist direkt der deutsche Staat eingestiegen. Der Grund ist immer die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen Covid-19.

          1 Min.

          Wer in den vergangenen Monaten in Aktien des Mainzer Unternehmen Biontec investiert hat, ist fein raus. Bei Curevac aus Tübingen ist direkt der deutsche Staat eingestiegen - und es kommen Fördergelder aus der internationalen Impfstoff-Finanzierungsinitiative CEPI. Der Grund ist immer die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen Covid-19. Um was für Unternehmen geht es hier aber überhaupt, und um welche Art Impfstoff handelt es sich? Was war in den vergangenen Jahren auf dem Impfstoff-Markt los? Wie ist die Position Deutschlands und Europas in diesem Rennen? Antworten auf diese Fragen gibt es mit Ilka Kopplin, Wirtschaftsredakteurin der F.A.Z. – und in dieser Rolle unter anderem für die Pharmabranche zuständig.

          Topmeldungen

          Heiterer Moment: Angela Merkel im Februar 2018 bei der Vorstellung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin in Berlin

          Merkels Humor : Lachen, bis der Bauch wehtut

          In der Öffentlichkeit gab sich Angela Merkel oft spröde, dabei war sie hinter verschlossenen Türen voller Witz und Ironie. Zeit für eine Enthüllung.

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.