https://www.faz.net/-iv0-a4xqi

Sonderfolge Bücher-Podcast : „Staunend seh ich dich an“: Ein Abend für Friedrich Hölderlin

  • Aktualisiert am
Auf eine Mauer am Tübinger Neckarufer hat der Künstler Ottmar Hörl eine Reihe von Hölderlin-Figuren gesetzt. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 1:33:49

Auf eine Mauer am Tübinger Neckarufer hat der Künstler Ottmar Hörl eine Reihe von Hölderlin-Figuren gesetzt. Bild: dpa

Der Dichter Hölderlin ist von Mythen und Deutungen begleitet, auch 250 Jahre nach seiner Geburt. Ein Abend mit Christian Brückner und Tilman Spreckelsen aus dem Freien Deutschen Hochstift in Frankfurt.

          1 Min.

          Dichter, Liebender und Revolutionär, Naturfreund, Fußwanderer und schließlich 36 Jahre lang Gast im Turm des Schreinermeisters Zimmer: 250 Jahre nach seiner Geburt sind Hölderlins Leben und Werk von Auslegungen, Zuschreibungen und Mythen begleitet bis hin zu biographischen Dichtungen nachgeborener Autoren.

          Am 20. September lieh Christian Brückner an einem „Abend für Friedrich Hölderlin“ den Texten des Dichters unverwechselbare Stimme, Tilman Spreckelsen stellte sie in den Kontext einer an Umbrüchen reichen Epoche.

          Topmeldungen

          Markus Söder am Donnerstag in München

          Corona-Beratungen : Hat da jemand „schlumpfig“ gesagt?

          Bis in den späten Abend hinein ringen Kanzlerin und die Ministerpräsidenten um die neue Linie in Sachen Corona. Zu fortgeschrittener Stunde kommt es in der Schalte zum Schlagabtausch.