https://www.faz.net/-iv0-ah25x

Podcast von der Buchmesse : Lob des antidisziplinären Denkens: Dirk Brockmann über sein Buch „Im Wald vor lauter Bäumen“

  • Aktualisiert am
Dirk Brockmann auf der Frankfurter Buchmesse 2021 Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 21:57

Dirk Brockmann auf der Frankfurter Buchmesse 2021 Bild: Lucas Bäuml

Dirk Brockmann will unser Wissen über Komplexität nutzen, um kommende Krisen zu meistern. Sein neues Buch „Im Wald vor lauter Bäumen“ stellt der Physiker im Gespräch mit Joachim Müller-Jung am Buchmesse-Stand der F.A.Z. vor.

          1 Min.

          Dirk Brockmann will unser Wissen über Komplexität nutzen, um kommende Krisen zu meistern. Sein neues Buch „Im Wald vor lauter Bäumen. Unsere komplexe Welt besser verstehen“ Dirk Brockmann will unser Wissen über Komplexität nutzen, um kommende Krisen zu meistern. Sein neues Buch „Im Wald vor lauter Bäumen“ stellt der Physiker im Gespräch mit Joachim Müller-Jung am Buchmesse-Stand der F.A.Z. vor. Eine Sonderfolge des Bücher-Podcasts.

          „Im Wald vor lauter Bäumen. Unsere komplexe Welt besser verstehen“ von Dirk Brockmann ist bei dtv erschienen, hat 240 Seiten und kostet 22 Euro.

          Der F.A.Z. Bücher-Podcast veröffentlicht jeden Sonntagmorgen im Wechsel Gespräche über Bücher und Themen, Interviews mit Autoren, Lesungen, Literaturrätsel und Rezitationen aus der Frankfurter Anthologie. Alle Folgen und weitere Artikel zu den besprochenen Themen finden Sie hier

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple PodcastsSpotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Bücher-Podcast“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Jerome Powell hat seine Einschätzungen zur Inflation inzwischen verändert.

          Geldpolitik : Fed fürchtet hartnäckige Inflation

          Amerikas Notenbank prüft eine raschere Straffung ihrer Geldpolitik. Ihr Präsident Jerome Powell hält den Preisanstieg nicht mehr nur für vorübergehend.