https://www.faz.net/-iv0-a0xdi

Sonderfolge Bücher-Podcast : Reinhard Kaiser-Mühlecker und sein Roman „Enteignung“

  • Aktualisiert am
Podcast starten

Reinhard Kaiser-Mühlecker auf der Frankfurter Buchmesse 2016 Bild: Picture-Alliance

Ein Todesfall führt den Journalisten Jan auf einen Mastbetrieb im Dorf seiner Kindheit. In Reinhard Kaiser-Mühleckers Roman „Enteignung“ kämpft nicht nur ein Bauer um sein Leben. Ein Abend aus dem Literaturhaus Frankfurt.

          1 Min.

          Ein Journalist kehrt in das Dorf seiner Kindheit zurück. Er schreibt für das Provinzblatt, beginnt eine Affäre und arbeitet auf dem Hof eines Mastbauern, dem sein Land weggenommen wurde, um darauf einen Windpark zu errichten. In Reinhard Kaiser-Mühleckers siebtem Roman „Enteignung“ zieht es alle in die Kämpfe um ihr Leben, das ihnen entwendet wird. Im Frankfurter Literaturhaus hat Reinhard Kaiser-Mühlecker am 19. März 2019 aus „Enteignung“ gelesen – und mit Jan Wiele über das Buch gesprochen.

          „Enteignung“ von Reinhard Kaiser-Mühlecker ist bei S. Fischer erschienen, hat 224 Seiten und kostet 21 Euro.

          Topmeldungen

          Auf der Suche nach Yves Etienne Rausch: Ein Polizeihubschrauber über dem Waldgebiet nördlich von Oppenau

          Flüchtiger bei Oppenau : „Der Wald ist sein Wohnzimmer“

          Noch immer wird er gesucht: Dass sich vier Polizisten von einem „Waldläufer“ überwältigen ließen, sorgt für Belustigung. Polizei und Staatsanwaltschaft haben daher am Dienstag noch einmal detailliert geschildert, wie es dazu kam.