https://www.faz.net/-iv0-a0xdi

Sonderfolge Bücher-Podcast : Reinhard Kaiser-Mühlecker und sein Roman „Enteignung“

  • Aktualisiert am
Reinhard Kaiser-Mühlecker auf der Frankfurter Buchmesse 2016 Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 1:18:36

Reinhard Kaiser-Mühlecker auf der Frankfurter Buchmesse 2016 Bild: Picture-Alliance

Ein Todesfall führt den Journalisten Jan auf einen Mastbetrieb im Dorf seiner Kindheit. In Reinhard Kaiser-Mühleckers Roman „Enteignung“ kämpft nicht nur ein Bauer um sein Leben. Ein Abend aus dem Literaturhaus Frankfurt.

          1 Min.

          Ein Journalist kehrt in das Dorf seiner Kindheit zurück. Er schreibt für das Provinzblatt, beginnt eine Affäre und arbeitet auf dem Hof eines Mastbauern, dem sein Land weggenommen wurde, um darauf einen Windpark zu errichten. In Reinhard Kaiser-Mühleckers siebtem Roman „Enteignung“ zieht es alle in die Kämpfe um ihr Leben, das ihnen entwendet wird. Im Frankfurter Literaturhaus hat Reinhard Kaiser-Mühlecker am 19. März 2019 aus „Enteignung“ gelesen – und mit Jan Wiele über das Buch gesprochen.

          „Enteignung“ von Reinhard Kaiser-Mühlecker ist bei S. Fischer erschienen, hat 224 Seiten und kostet 21 Euro.

          Topmeldungen

          Minsk: Demonstranten laufen vor der Polizei weg.

          Nach Wahl in Belarus : Bluten für Lukaschenka

          Um an der Macht zu bleiben, lässt der Dauerpräsident von Belarus seine Sicherheitskräfte hart gegen Demonstranten vorgehen. Es gibt viele Verletzte. Die Proteste haben das ganze Land erfasst.
          Das Robert Koch Institut präsentiert erfreuliche Entwicklungen: Die Anzahl an Neuinfektionen in Deutschland sinkt wieder.

          RKI-Zahlen : 436 registrierte Coronavirus-Neuinfektionen

          Trotz weniger Neuinfektionen übersteigt die Reproduktionszahl weiterhin den kritischen Grenzwert von 1. Innenstaatssekretär Krings fordert eine Anzeigepflicht vor Reisen in Risikogebiete – um besser prüfen zu können, wer die Testpflicht einhält.
          In der Mannheimer Einkaufsstraße Planken ist eine Frau mit einer Alltagsmaske unterwegs.

          Corona-Maßnahmen : Die Eigenverantwortung zählt

          Es gibt kein Bürgerrecht, das die Vermeidung von Krankheit und Tod garantiert, schreibt der Jurist Hinnerk Wißmann in seinem Gastbeitrag. Die Erwartungen ans staatliche Corona-Management gehen fehl.