https://www.faz.net/-iv0-aidyf

Bücher-Podcast : Ein Herz für alte Männer: Alina Bronsky über „Das Geschenk“ und „Barbara stirbt nicht“

Alina Bronsky Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 28:36

Alina Bronsky Bild: Lilith Sandratski

Alina Bronsky nennt sich selbst „nicht weihnachtlich-christlich sozialisiert“. Trotzdem endet ihr neuer Roman an Weihnachten, eine neue Erzählung spielt in den Weihnachtstagen. Ein Gespräch über alte Männer und neue Herausforderungen.

          1 Min.

          In Alina Bronskys neuem Roman „Barbara stirbt nicht“ findet ein älterer Mann seine Frau nach 52 Ehejahren eines morgens nicht neben sich im Bett oder unten in der Küche beim Kaffeekochen, sondern mit blutendem Kopf auf dem Badezimmerfußboden. Und in der Erzählung „Das Geschenk“ fährt Peter, etwas jünger als Walter, mit seiner Frau Kathrin über Weihnachten in die nordhessische Provinz, um Klaus dort wiederzutreffen. Als die Kinder noch klein waren, haben sie mit Klaus und Almut und ihren beiden Kindern im gleichen Alter viel, viel, viel unternommen, dann wurde es still in dieser Freundschaft, vor kurzem ist Almut gestorben. In der pflichtschuldigen Erwartung, einem trauernden Witwer über die Festtage zu helfen, stehen die beiden schließlich vor einem vergnügten Mann – und vor einer jungen Frau, Sharon, die sich als seine neue Freundin entpuppt.

          Andrea Diener
          Redakteurin im Feuilleton.
          Fridtjof Küchemann
          Redakteur im Feuilleton.

          Das erste Buch endet an Weihnachten, das zweite spielt gleich ganz an den Weihnachtstagen. Dabei nennt sich ihre Autorin selbst gar nicht „weihnachtlich-christlich sozialisiert“. Ein Gespräch mit Alina Bronsky über Abgründe und alte Männer, über entschleunigtes Schreiben und Geschichten, die am besten wachsen, wenn man sie nicht belauert.

          „Das Geschenk“ von Alina Bronsky ist in der Edition Chrismon der Evangelischen Verlagsanstalt erschienen, hat 128 Seiten und kostet 12 Euro. „Barbara stirbt nicht“ ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen, hat 256 Seiten und kostet 20 Euro.

          Der F.A.Z. Bücher-Podcast veröffentlicht jeden Sonntagmorgen im Wechsel Gespräche über Bücher und Themen, Interviews mit Autoren, Lesungen, Literaturrätsel und Rezitationen aus der Frankfurter Anthologie. Alle Folgen und weitere Artikel zu den besprochenen Themen finden Sie hier

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple PodcastsSpotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Bücher-Podcast“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Druck, Zwang, Hintertür : Die Welt kämpft mit der Impfpflicht

          Überall wird diskutiert, wie man so viele Menschen wie möglich gegen Corona impfen kann. Doch nur wenige Länder haben sich bisher für eine echte allgemeine Impfpflicht entschieden. Was lässt sich von den Beispielen rund um den Globus lernen?
          Max Otte am Dienstag zwischen Alice Weidel und Tino Chrupalla

          Von der AfD nominiert : Otte sieht Kandidatur nicht als Provokation

          Der CDU-Politiker Max Otte will mit seiner von der AfD unterstützten Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten „Gräben zuschütten“, sagt er. Der AfD-Vorsitzende Chrupalla lobt den Vorsitzenden der konservativen Werte-Union.